Wiederaufnahme des Training unter Hygieneauflagen auch für Jugendliche und Erwachsene

Der SC Meißner Eschwege e.V. wünscht Allen Frohe Ostern!

48. Eschweger Lauf „Rund um die Leuchtberge“ am 20./21.03.2021 findet nicht statt

Nachwuchsleichtathlet*innen dürfen das Training wieder aufnehmen

Mario Kirschner steigert sich um 13 Minuten

e85c9ec0 cc58 4e98 820f 10413cdef23cBeim Halbmarathon des Spiridon Frankfurt gelang Mario Kirschner vom Ski-Club Meißner (SCM) eine Leistungssteigerung um 13 Minuten gegenüber dem Vorjahr. Dass Platzierungen nicht alles sind, merkten Dirk Degenhardt, Mario Kirschner und Andreas Fehling, alle drei SCM, am vergangenen Sonntag. Alle drei Läufer kehrten aufgrund ihrer erzielten Zeiten zufrieden wieder nach Nordhessen zurück, die Plätze spielten keine Rolle.

Schnellster gem. Nettozeit war Dirk in 1:51:57 std. und Platz 222 von 470 in der M45. Nur eine Sekunde fehlte Mario gegenüber Dirk. (In der Bruttozeitrechnung war es übrigens genau umgekehrt. Da lag Mario eine sec vor Dirk.) Das bedeutete Platz 194 von 480 in der M50. Nach 1:54:34 std. erreichte Andreas das Ziel im Frankfurter Fußballstadion. Damit belegte er Platz 40 von 106 in der M60. Mit seiner besten Zeit seit zwei Jahren war Andreas besonders zufrieden. "Ich hatte keine großen Probleme mit der Luft, die Temperatur um 10°C war in Ordnung, der Regen hat mir nichts ausgemacht." Jetzt blickt er gespannt auf sein nächstes Rennen in Hamburg.

Vorher will er aber noch den Eschweger Lauf "Rund um die Leuchtberge" gut über die Bühne bringen.

Weiterlesen: Mario Kirschner steigert sich um 13 Minuten

Elisabeth Berlipp siegt in Breitenbach

Mit knapp 180 Läuferinnen und Läufern durfte sich der TV 03 Breitenbach über eine deutlich Steigerung der Gestarteten freuen. Unter ihnen waren auch vier Aktive aus unserem Verein, die die offiziell vermessene Wendepunkt-strecke als Test für ihren Trainingszustand nutzten.
Die Rahmenbedingungen waren deutlich besser als im Vorjahr, allerdings verblies das trockene, aber windige Wetter die eine und andere Zeit auf der Langstrecke. Am besten kam offensichtlich Elisabeth Berlipp mit den Gegebenheiten zurecht, denn sie fügte ihrer umfangreichen Sammlung einen weiteren Sieg über zehn KM hinzu. Mit ihrer Zeit von 56:04 min. belegte sie Platz 1 in der W60. Silvia Sennhenn kam über die gleiche Distanz auf einen 10. Platz in der W50.
Auf der Halbdistanz von fünf KM gingen Julia Eichenberg und Andreas Fehling ins Rennen. Julia, die in den vergangenen Wochen auch wiederholt am Samstagtraining ab dem Parkplatz "Altes Forsthaus" im Hunsrück teilgenommen hatte, war mit ihrer Zeit von 27:33 min. deutlich von der psychologisch bedeutsamen 30-Minuten-Grenze. Als "Abfallprodukt" durfte sie sich auch über Platz 2 der W20 freuen. Mit 24:54 min und einem 4. Platz stieg Andreas Fehling in seine neue Altersklasse M60 ein. "Eigentlich bin ich ganz zufrieden, auch wenn ich durch den Wind auf dem Rückweg etwas an Zeit verloren habe", äußerte er sich am nächsten Tag.
Jetzt blicken alle gespannt auf den Eschweger Lauf "Rund um die Leuchtberge" am 24.März, auch wenn dabei "Arbeit"  angesagt sein wird.

Tanja Nehme erneut schnellste Läuferin

Auch beim 2. Lauf der Winterlaufserie des Eisenacher Leichtathletik Vereins in Creuzburg war Tanja Nehme vom Ski-Club Meißner (SCM) das Maß aller Frauen über 5,5 km. Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen übernahm sie vom Start weg die Führung, die sie bis ins Ziel nicht mehr abgab. Mit 22:42 min. war die SCM-Läuferin 30 sec. schneller als vor vier Wochen. Ihr Mann Reinhardt Gehrmann, ebenfalls vom SCM, war diesmal nicht so erfolgreich. Nach seinem Sieg im 1. Lauf musste er sich diesmal mit Platz 2 in der M70 zufrieden geben. Seine Zeit von 29:41 min. war 29 sec. schwächer als beim Januarlauf.

Über 11,3 km startete auch wieder Elke Scholz-Kutzler vom SCM. Zwar steigerte sie sich sogar um 33 sec. gegenüber dem 1. Serienlauf auf 58:52 min., dennoch reichte es "nur" zu Platz 3 der W50. "Die Zeit ist okay, der Platz nicht so wichtig", lautete ihr Fazit nach dem Rennen.

Nun freuen sich alle drei SCM-Aktive auf den 3. Lauf Ende März, auch wenn das der gleiche Tag ist, an dem ihr Verein Ski-Club Meißner seinen Lauf "Rund um die Leuchtberge" ausrichtet.

Tanja Nehme Erste bei Hessischen Crosslaufmeisterschaften

Tanja Nehme HM Cross 2019Bei den Hessischen Meisterschaften im Crosslauf in Gudensberg lief Tanja Nehme zu Meisterehren. Dabei benötigte unsere SCM-Läuferin 4.000 m bis zu ihrem Sieg. Die Strecke bestand aus einer 2.000m-Runde, die durch ein Waldstück sowie über Wiesenwege und einen abtrassierten Parcours auf einer Wiese führte. Aufgrund der Sonne der vergangenen Tage fehlte der für Crossläufe eigentlich typische matschige Untergrund. Stattdessen sah alles trocken aus, so dass es eine schnelle Strecke war.
Tanja ging ihr Rennen beherzt an und kam so zu einem Start-Ziel-Sieg in ihrer Altersklasse W50. Ihre Zeit lautete 18:19 min. und bedeutete einen Vorsprung von 29 sec. 
"Ich bin sehr zufrieden, dass ich heute gewonnen habe", freute sich Tanja Nehme anschließend. Hatte sie doch zudem nicht nur den Landes-, sondern auch den Nordhessentitel gewonnen.

Weiterlesen: Tanja Nehme Erste bei Hessischen Crosslaufmeisterschaften

Zwei erste und ein zweiter Platz für den Ski-Club Meißner in Creuzburg

SCM Tanja Reinhardt Elke Winterlauf CreuzburgBeim 1. Lauf der 9. Auflage der Winterlaufserie des Eisenacher Leichtathletik Vereins in Creuzburg waren mit Tanja Nehme, Elke Scholz-Kutzler und Reinhardt Gehrmann auch drei Langstreckler des SCM am Start. Während Tanja und Reinhardt die "kurze" Strecke über 5,5 km absolvierten, nahm Elke die "lange" über 11,3 km unter ihre Schuhsohlen. Die Wendepunktstrecken begannen an der Sporthalle in Creuzburg und verliefen über unbefestigte Fußwege sowie asphaltierte Wirtschaftswege. Das geringe Profil der Strecken führte zu schnellen Zeiten - trotz des nasskalten Wetters.Tanja Nehme ging ihr Rennen beherzt an und übernahm sofort die Führung in der Frauenwertung. Diese gab sie auch bis ins Ziel nicht mehr ab, sodass sie als schnellste der 23 Frauen nach 23:12 min. wieder die Ziellinie überquerte und auch die W50-Wertung mit 80 sec. Vorsprung gewann. Ihr Mann Reinhardt Gehrmann lag lange Zeit an zweiter Position seiner Altersklasse. Erst kurz vor dem Ziel rang er den bis dahin Führenden nieder und siegte in einer Zeit von 29:12 min und acht sec. Vorsprung in der M70. Elke Scholz-Kutzler war mit 59:25 min. deutlich länger unterwegs. Sie hatte sich aber das Rennen gut eingeteilt und querte die Ziellinie nach 59:25 min. Das bedeutete Platz 2 in der W50. Anschließend meinten alle drei SCM-Aktiven übereinstimmend: "Das war ein gelungener Saisonauftakt 2019!"

Weiterlesen: Zwei erste und ein zweiter Platz für den Ski-Club Meißner in Creuzburg

Elisabeth Berlipp und Helmut Fiedler siegen beim Jahresabschluss in Kaufungen

DSC 5924Insgesamt 954 Läuferinnen und Läufer sind im Hauptlauf über 7,7 km in der letztjährigen Ergebnisliste in Kaufungen aufgeführt. 18 mal lautete der Vereinsname "Ski-Club Meißner"(SCM). Aber es war nicht nur Masse, sondern auch Klasse, die der SCM an den Start gebracht hatte. Insgesamt auf Platz 18 lief Christoph Beume ein. Seine Bruttozeit von 28:15 min. reichte für Platz 2 der M30. Der zu Besuch in der alten Heimat weilende Kai Schäfer lief auf Platz 37 insgesamt und Platz 4 der M40 ein. Mit 29:43 min. blieb auch er noch unter der 30-Minuten-Grenze.
In den Klassenwertungen waren die Ältesten wieder einmal am erfolgreichsten. Platz 1 der W65 ging an Elisabeth Berlipp  in 43:37 min. Platz 1 der M75 holte sich Helmut Fiedler. "Eigentlich habe ich ja dieses Jahr nur wenige Wettkämpfe gemacht, aber für Kaufungen hatte ich mich noch einmal zu einem Start überreden lassen", so seine Erklärung nach dem Zieldurchlauf.
Nach 34:36 min. querte Thomas Schellhase als 15. der M45 die Ziellinie. In respektvollem Abstand von fast vier Minuten beendete Gerd Schindewolf als 36. der M50 sein Rennen. 17 sek. nach ihm, aber nur einen Platz hinter ihm hatte es auch Mario Kirschner geschafft. In die Phalanx der Männer brach Nicole Fernau als Siebte der W40 ein. Dafür reichte ihr eine Zeit von 38:56 min. Über der 40-Minuten-Grenze blieb Andreas Fehling als 29. der M55. Knapp zwei Minuten nach ihm hatte es auch Stephan Möller als 70. der M45 geschafft. Erkennbar hinter seinen Möglichkeiten blieb Otmar Bierent. Aufgrund einer Verletzung während des Wettkampfes quälte er sich ins Ziel. "Aufgeben war keine Option", meinte er anschließend in der Wandelhalle der Schule. Michael Claus bestritt sein erstes Rennen für den SCM, das er mit Platz 81 der M50 nach 47:20 min. abschloss. Silvia Sennhenn war die dritte Frau des SCM in der Einzelwertung. Als 27. der W50 blieb sie mit 48:16 min. deutlich unter der 50-Minuten-Grenze.
In mannschaftlicher Geschlossenheit im Outfit der "Meißner Hexen" starteten Natascha Kaulich, Anja Schaffer, Susanne Schreiber, Elke Thiel und Silke Wilhelm für den SCM. Alle passierten binnen zwei Sekunden die Ziellinie. Sie hatten sichtbar Spaß am läuferischen Jahresausklang. "Leistung war heute nicht unser Ding", meinte denn anschließend auch Natascha Kaulich.
Inzwischen auch schon fast traditionell ist, dass Elke Scholz-Kutzler die SCM-Farben in Salzgitter vertritt. Beim dortigen  Silvesterlauf "Rund um den Salzgittersee"freute sie sich über Platz 2 der W50 in 28:03 min über 5,4 km. "Beim vierten Start hier habe ich meine beste Laufzeit erreicht", schrieb sie voller Freude noch am Silvestertag.

Weiterlesen: Elisabeth Berlipp und Helmut Fiedler siegen beim Jahresabschluss in Kaufungen