Wiederaufnahme des Training unter Hygieneauflagen auch für Jugendliche und Erwachsene

Der SC Meißner Eschwege e.V. wünscht Allen Frohe Ostern!

48. Eschweger Lauf „Rund um die Leuchtberge“ am 20./21.03.2021 findet nicht statt

Nachwuchsleichtathlet*innen dürfen das Training wieder aufnehmen

SCM-Nachwuchs schlug sich achtbar bei Offenen Kreismeisterschaften

Bei den Offenen Kreismeisterschaften in Eschwege, ausgerichtet vom ETSV am gleichen Tag wie der Kasseler Marathon, ging der Vereinsnachwuchs sehr erfolgreich an zahlreiche Starts. Bei den Jüngsten siegte Philipp Sayk über 50 m sowie im Weitsprung und wurde Zweiter beim Ballwurf. Luca Sennhenn erreichte den Bronzeplatz seines Jahrgangs über 800 m. Über die gleiche Distanz musste sich Julius Hoffmeister bei den 11-Jährigen mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Sein Bruder Jakob durchbrach erstmals die 3Minuten-Grenze und konnte diese Zeit drei Tage später sogar noch einmal verbessern. Die Schäfer-Zwillinge Tobias und Niklas erwischten hingegen nicht ihren erfolgreichsten Tag, sodass sie ihre Jahresbestleistungen nicht steigern konnten. So musste sich Tobias mit Platz 4, Niklas mit Platz 7 über 75 m begnügen und im Weitsprung mit Platz 3 bzw. 6. In der U18 sorgte Simon Löser für die Jahresbestleistung über 100 m mit 12,30 sec., Lukas Kranz folgte in 12,43 sec. In der internen Vereinswertung setzte sich Simon zudem im Weitsprung an die Spitze und verwies Lukas und Johannes Sandrock (U20) auf die Plätze. Letzterer erzielte hingegen seine Bestleistung anschließend im Kugelstoßen mit 10,63 m. Als einziges Mädchen des SCM war Marlen Julemann erfolgreich, als sie Platz 2 ihrer Klasse im 800m-Lauf errang.

Platz 2 der Frauenstaffel beim Kassel- Marathon

anhang2 Mannschaft beim ZieleinlaufKonnten am vergangenen Sonntag die "Dietefrauen" den Sieg im Mannschaftslauf über 10 km im Rahmen des Lollslaufes erringen, so war Tage vorher eine Frauenstaffel aus ETSV und SCM nicht minder erfolgreich. In der Besetzung Michaela (10,6 km) und Lisa (12.1 km) Edinger sowie Gina Eberhardt (9,2 km) und Nina Voelckel (10,3 km), alle Mitglieder des SCM, jedoch die beiden Erstgenannten mit Startrecht für den ETSV, behaupteten sich in der Frauenwertung des Kassel-Marathons. Unter 55 gewerteten Staffeln belegten sie Platz 2 mit einer Netto-Zeit von 3:16:53 std. und einem Rückstand auf die Siegerinnen von 1:43 Min.
 
Nina hatte tags zuvor bereits am Mini-Marathon teilgenommen und dabei ebenfalls Platz 2 unter den weiblichen Teilnehmerinnen erreicht. Im Gegensatz zum Sonntag herrschte am Samstag aber Regenwetter.
 
Und weil alle guten Dinge "3" sind lief Nina auch schon am Freitag. Diesmal war es der Deutschlandpokal der SkiläuferInnen. Am Start waren alle namhaften Langläufer. Insgesamt lief sie auf Platz 14 der W U18, in der Jahrgangswertung reichte es für Platz 6.

Weiterlesen: Platz 2 der Frauenstaffel beim Kassel- Marathon

Tanja Nehme deutsche Vizemeisterin und Klassenbeste

Tanja Nehme beim Lauf 2Am vergangenen Samstag fanden im badischen Östringen die deutschen Meisterschaften im Cross-Duathlon statt. Einzige Teilnehmerin des Ski-Club Meißner war Tanja Nehme. Der dreiteilige Wettkampf bestand aus 7 km Laufen, 24 km Radfahren und noch einmal 3,5 km Laufen, alles auf losem Waldboden, so dass im Gegensatz zum WerraMan keine Rennräder, sondern Mountainbikes zum Einsatz kamen. Nach dem Duathlon sahen die Aktiven entsprechend verdreckt aus - im Fall von Tanja Nehme aber auch überglücklich, denn sie belegte in der Gesamtwertung Platz 2 und hatte ihre Altersklasse TW45 gewonnen.

Lag sie nach dem ersten Laufen bereits auf dem "Bronzerang" der Frauen, musste sie nach drei Radrunden mit zeitweisem Starkregen und dadurch glatter Strecke einen Platz abgeben. Zudem verlor sie zwei Ränge während ihres Aufenthaltes in der Wechselzone. Da das Laufen aber ihre Paradedisziplin ist, konnte sie sich auf den letzten 3,5 km um vier Plätze verbessern und als zweite Frau die Ziellinie überqueren. Ihre Gesamtzeit als deutsche Vizemeisterin betrug 2:02:24 std. "Ich freue mich riesig!" Sie ergänzte aber auch - auf dem Weg zur Dopingkontrolle -, dass sie die nicht absolvierten Trainingskilometer auf dem Rad auch in diesem Wettkampf gemerkt hätte - so wie in Eschwege beim WerraMan.

Weiterlesen: Tanja Nehme deutsche Vizemeisterin und Klassenbeste

"Dietefrauen" gewinnen 10km-Mannschaftslauf in Bad Hersfeld

Dietefrauen bei der SiegerehrungFür den gestrigen Lollslauf in Bad Hersfeld hatte die Eschweger Laufgruppe aus Ski-Club Meißner (SCM) und Eschweger TSV (ETSV) eine Läufermannschaft "Dietefrauen" und "Dietemänner" gemeldet. Am 10km-Mannschaftslauf durften Gruppen mit fünf bis sieben Aktiven teilnehmen. Dabei wurde die Zeit bei der gemeinsamen Zielankunft vom Fünften genommen. Mit fünf Läuferinnen als Minimalbesetzung gelang den "Dietefrauen" mit Platz 1 die Überraschung. Nach 54:17 min. waren Anne Bodenbach, Jana Rautenhaus, Annett Müller, Michaela Edinger und Katja Höhn im Ziel und die Konkurrenz geschlagen. Bei der anschließenden Siegerehrung durften sich die Sportlerinnen über einen Preis in Form von Eintrittskarten für die Bad Hersfelder Festspiele freuen.

Die "Dietemänner" Otmar Bierent, Jörg Sennhenn, Thomas Schellhase, Andreas Fehling, Gunnar Höhn und Dirk Degenhardt waren zwar bereits nach 51:57 min. wieder im Ziel, mussten sich aber gegen 67 andere Mannschaften behaupten. Dabei kamen sie auf Platz 21. "Das ist gar nicht schlimm, Hauptsache wir hatten Spaß am und im Wettkampf", meinte Andreas Fehling anschließend am Rande der Siegerehrung. Und schließlich würden sie sich mit den "Dietefrauen" mitfreuen.

Unter den 647 Aktiven über 10 km, die das Ziel erreichten, waren mit Joachim Rohr und Sabrina Gundlach zwei "ETSVer". Joachim errang Platz 4 der M50 in 42:50 min., Sabrina Platz 4 der W30 in 53:07 min. Unter den 489 Halbmarathonis im Ziel belegten Timo Pippart, ETSV, als Gesamtzehnter Platz 2 M30 in 1:17:56 Std. und Gerd Schindewolf, SCM, Platz 22 M45 in 1:40:05 Std.

Weiterlesen: "Dietefrauen" gewinnen 10km-Mannschaftslauf in Bad Hersfeld

Arbeit am Skiheim ruft

Am kommendenSamstagist wieder Arbeitseinsatz am Skiheim des Ski-Clubs Meißner (SCM). Jetzt, da es kälter geworden ist, und sich die ersten Wintersportfreunde auf das Ausüben ihrer Sportarten freuen, heißt es zunächst: Schaffen der Rahmenbedingungen! Hierzu ist es erforderlich, den Skihang unterhalb des Vereinsheimes, der zu den schwierigsten in Hessen gehören soll, zu präparieren. Der 1. und der 2. Vorsitzende des SCM, Peter Eberhardt und Heiner Speck, haben zwar schon Vorarbeiten durchgeführt, aber es bleibt noch genug für andere zu tun. "Auch unmittelbar um das Skiheim herum sowie innen drin, wollen wir die notwendigen Vorbereitungen für den Winter treffen", meint auch der Vorsitzende der Hauskommission, Gerhard Grubbe. Je mehr helfende Hände zupacken, umso schneller seien die anstehenden Arbeiten erledigt.

Helmut Fiedler siegt beim Wartburglauf, Peter Plafki Zweiter

Mit Helmut Fiedler und Peter Plafki schickte der Ski-Club Meißner (SCM) zwei alterfahrene Läufer zum diesjährigen Wartburglauf nach Eisenach. Aus dem Vorjahr wussten beide um die landschaftliche Schönheit, aber auch den anspruchsvollen Charakter der Laufstrecken. Auf breiten Wald- und Forstwegen am südwestlichen Stadtrand, vorbei an der Wandelhalle, ins Johannistal und über die Herzogeiche zurück zum Start bot die Strecke viel Abwechslung. Helmut Fiedler hatte sich für die 6,2 km-Distanz entschieden, was mit Platz 1 der M70 und einer Zeit von 37:53 min. belohnt wurde. Peter Plafki zog die Langdistanz von 12,5 km vor und belegte Platz 2 der M65 in einer Zeit von 1:14:29 std. Beide Athleten waren mit ihren Leistungen gegen Ende der Saison sehr zufrieden.