Wintersport auf dem Hohen Meissner - ein Ausflug der sich lohnt !

Der höchste Berg im nordosthessischen Bergland ist der Hohe Meißner. Mit 754 m über Meereshöhe ist die Kasseler Kuppe der höchste Punkt. Seit einigen Wochen präsentiert sich der Meißner im Wintergewand von seiner schönsten Seite. Die Schneehöhe beträgt mittlerweile über 50 cm. Für Skialpinisten sind 2 Skilifte in Betrieb. Zum einen der „kleine Lift“ am Naturfreundehaus mit einer Pistenlänge von ca. 350 m und einem Höhenunterschied von 40 m. Besonders beliebt ist der Lift bei Anfängern und Skifreunden, die sich ein wenig „einfahren“ möchten. Zu erwähnen ist, dass Dienstags und Donnerstags Skilaufen unter Flutlicht angeboten wird. Empfehlenswert ist auch ein Einkehrschwung im Naturfreundehaus. In rustikalem Ambiente bekommt man leckere Hausmannskost zu günstigen Preisen angeboten. Ausreichend Parkplätze stehen in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Zum zweiten ist der „große Lift“ beim Berggasthof Hoher Meissner seit einigen Tagen ebenfalls in Betrieb. Man darf sich hier auf eine Piste mit einer Länge von etwas über 1000 m freuen und hat sogar ein echtes Steilstück bei der Abfahrt zu bewältigen. Der Höhenunterschied beträgt ca. 130 m. Der Berggasthof lädt auch zu einem Stopp ein und bietet eine umfangreiche Speisekarte in tollem Ambiente. An Wochenenden sind die zur Verfügung stehenden Parkplätze kaum ausreichend.

Genaue Öffnungszeiten, Schneehöhen und weitere Infos finden Sie unter:

www.skilift-meissner.de/4579.html

Ein echter Geheimtipp ist die Abfahrtsstrecke des Ski-Club Meißner „am Bruch“. Beginnend am Skiheim unterhalb vom Gasthaus Schwalbenthal an der Ostseite des Hohen Meißner. Die Strecke wird aufwendig vom Ski-Club Meissner und den Skifreunden Vockerode gepflegt und ist bei guten Schneeverhältnissen eine der anspruchsvollsten Strecken in größerem Umkreis. Diese Piste wird nicht präpariert. Der Einstieg ist unmittelbar neben der Jausenstation des Gasthauses Schwalbental und führt am Skiheim vorbei bis zum Jugenddorf. Bei optimalen Verhältnissen ist eine Abfahrt bis nach Vockerode möglich. Der Transport nach oben muss jedoch selbst gelöst werden! Wussten Sie, dass Dieter Kohl noch den Streckenrekord auf der Abfahrtsstrecke hält?

An einigen Wochenenden nach Vorankündigung über Presse und Radio, organisiert der Skireiseveranstalter Dieter Kohl an schneereichen Wochenenden einen Busshuttleservice von Vockerode zum Pisteneinsteig. An diesen Tagen wird in Vockerode eine Schneebar in Betrieb genommen und es kommt bei „ahler Worscht“, heißem Glühwein und Apres Ski-Hits richtige Partystimmung auf! Weiter ist erwähnenswert, dass auf dem Hohen Meißner auch die Anhänger des Skilanglaufs voll auf Ihre Kosten kommen. Ausgehend vom Großparkplatz auf dem Plateau des Hohen Meißner erschließt sich ein umfangreiches Loipenareal aller Schwierigkeitsgrade. In diesem Jahr wurde noch eine neue 5 km Skatingrunde in Betrieb genommen. Die Streckenführung ist so großzügig, dass parallel noch eine Spur für klassische Läufer angelegt wurde. Nach dem Langlauf ist auf jeden Fall die Wildbratwurst und der Kirschglühwein, die aus dem Pavillon am Großparkplatz verkauft werden, eine Sünde wert.

Schneehöhen, Wetter und weiter Info zu den Loipen auch unter:

www.naturpark-mkw.de/wintersport/173

Foto: Norbert Beck