Anmeldepflicht LA-Training: 1 Trainer - 5 Kinder bis einschl. 14 Jahre

Der SC Meißner Eschwege e.V. wünscht Allen Frohe Ostern!

48. Eschweger Lauf „Rund um die Leuchtberge“ am 20./21.03.2021 findet nicht statt

Nachwuchsleichtathlet*innen dürfen das Training wieder aufnehmen

Anmeldepflicht für LA-Training

Nachdem die "Corona-Bremse" gezogen wurde, gibt es im Nachwuchstrainingsbereich nur noch die Konstellation "1 Trainer - 5 Kinder bis einschl. 14 Jahre", somit also grundsätzlich nur noch maximal 10 Kinder!

Deshalb unbedingt bei Monika Miersch - am besten in der Gruppe - anmelden!

Zudem bitte stets auf aktuelle Hinweise achten, denn die Zahl kann sich auch ändern!

Morgen, am 29.04.21, besteht für 15 Kinder Teilnahmechance. Dennoch unbedingt anmelden.

Ostergruß

OsterglockeLiebe Mitglieder, werte Freunde und Unterstützer des Ski-Club Meißner,

Ostern 2021 ist neuerlich eine ganz besondere Mischung: Witterungsmäßig hat es sich nach den hohen Temperaturen der Vorwoche wieder deutlich abgekühlt, zudem bläst ein mitunter kräftiger Wind nicht nur das Laub durcheinander. Ansonsten hat uns die Corona-Pandemie weiterhin fest im Griff, so dass z. B. der Besuch der traditionellen Osterläufe ebenso gestrichen werden musste wie der der Osterfeuer. Von Schulferienurlauben 'mal ganz zu schweigen!

Dennoch sollten wir nicht verzagen! Seit dem 11. März darf zumindest der SCM-Nachwuchs wieder auf der "Torwiese" in Eschwege trainieren! Davon wurde in ganz unterschiedlicher Stärke auch Gebrauch gemacht. Die Älteren müssen leider noch auf das gemeinsame Training in der Gruppe warten. Gleichwohl haben auch sie die Möglichkeit, zusammen mit jemandem Sport zu machen, um für irgendeinen wann auch immer stattfindenden Wettkampf gerüstet zu sein!

In diesem Sinne wünsche ich allen "Frohe Ostern"!
Bleiben Sie gesund und zuversichtlich, auch wenn es dem einen oder anderen inzwischen etwas schwer fällt!

Mit sportlichen und sonstigen Grüßen

Im Auftrag

Jochen Miersch
Pressewart

Kinder und Jugendliche dürfen, was Ältere gern wollen

Symbolbild Eschwege. Nach 133 Tagen war es gestern so weit: Zwölf Nachwuchsleichtathlet*innen standen auf der Laufbahn, um erstmals seit dem 29. Oktober des Vorjahres wieder am Training teilzunehmen. Allen, auch den bringenden Eltern war die Freude anzusehen, endlich wieder Sport im Verein treiben zu dürfen. Nachdem am Montag der entsprechende Vorgang aus dem Eschweger Rathaus beim Verein eingegangen war und tags darauf der 1. Vorsitzende, Peter Eberhardt, diesen unterschrieben wieder zurück geschickt hatte, überlegte das Trainerehepaar Monika und Jochen Miersch nicht lange und lud für Donnerstag zum 1. Training im Jahr 2021.

Unter Einhaltung der Altersvorgabe (bis 14 Jahre einschließlich) und natürlich der Hygienevorschriften trafen sich zwölf Aktive sowie Johannes Sandrock als Trainerunterstützung. "Da wir nicht wissen, in welchem Trainingszustand sich die Sportlerinnen und Sportler befinden, müssen wir in kleinen Schritten die Kondition wieder aufbauen", lautete die Devise der Trainerin. Und so wechselten sich langsame Rundenläufe zum Eingewöhnen mit Gymnastik und kurzen Läufen ab, zumal die durch den deutlichen Wind kühlen Temperaturen keine langen Pausen zuließen. Allerdings hatte der "Wettergott" wohl nicht mitbekommen, dass der SCM-Nachwuchs schon wieder im Training war, denn nach einer dreiviertel Stunde schickte er einen ordentlichen Regenschauer mit deutlichen Sturmböen über den Platz, so dass kein weiteres Üben mehr möglich war.

Zum Abschied hieß es dann aber bei allen: "Bis nächste Woche, Dienstag, um 16.30 Uhr!" Dann findet die nächste Trainingseinheit statt (bitte Voranmeldung nicht vergessen!), während die Älteren noch "neidisch" von draußen zuschauen müssen!

Foto: Symbolbild. Das Foto ist vor der Corona-Pandemie entstanden und zeigt keine Teilnehmer*innen des beschriebenen Trainings.

16. Meißner-Berglauf mit Hess. Berglaufmeisterschaften am 11.09.

Unseren 48. Eschweger Lauf „Rund um die Leuchtberge“, geplant für den 20. uns 21.03.2021, müssen wir leider absagen. Der traditionelle Frühjahrlauf, eine der größten Sportveranstaltungen im Werra-Meißner-Kreis mit 500 – 700 Teilnehmer*innen, ist in der derzeitigen Situation nicht durchführbar.

Bereits im Vorfeld hatten wir dieses Szenario befürchtet. Deshalb haben wir uns bereits im letzten Jahr erfolgreich um die Ausrichtung der Hessischen Berglaufmeisterschaften bemüht. Am 11.09. richten wir den 16. Meißner-Berglauf mit Hess. Berglaufmeisterschaften aus. Bereits jetzt freuen wir uns auf viele Teilnehmer*innen aus ganz Hessen mit vielen Top-Athleten*innen.

Dankbar sind wir für den diesjährigen Winter. Unsere bestens gepflegte Abfahrtsstrecke am Schwalbenthal, Hessens anspruchsvollster und längster (3 km) alpinen Skipiste, zeigte sich schneebedeckt. Zudem boten die durch den Geo-Naturpark Frau Holle Land bestens präparierten Langlaufloipen auf dem Hohen Meißner beste Trainingsbedingungen.

Drohnenaufnahme der Abfahrtsstrecke am Hohen Meißner

 

Neujahrsgruß

fr

Liebe Mitglieder des Ski-Club Meißner,
werte Freunde des Vereins,

das neue Jahr ist bereits drei Tage alt, aber es dauert ja noch weitere 362! Also besteht durchaus ein Anlass, allen noch ein angenehmes, neues 2021 zu wünschen!

Möge es uns allen in erster Linie ganz viel Gesundheit bereithalten. Nach den Erfahrungen aus 2020 wissen wir alle, dieses Gut mehr denn je zu schätzen, obgleich wir doch alle bereits auch vorher etwas für unsere Gesundheit getan hatten!?

Des Weiteren mögen uns Glück und Erfolg (in der Reihenfolge auch variabel) beschieden sein, wobei letzterer sowohl auf den Beruf als auch auf unseren Sport bezogen sein kann!

Wenn wir zudem nur noch nette Mitmenschen um uns herum haben, sollte jeder von uns zufrieden sein können!?

Für das abgelaufene Jahr gilt es noch, Euch allen ein ganz herzliches Dankeschön zu schreiben – für Eure Treue zum Verein, für Eure Unterstützung! Letztere könnte 2021 stärker eingefordert werden, wenn es uns denn wieder erlaubt ist, Veranstaltungen durchzuführen, was ohne Eure Hilfe nicht möglich sein wird!

Bis dahin wünsche ich alles Gute!

Im Auftrag

Jochen Miersch,
Pressewart

Drei von fünfhunderteinundzwanzig beim 1. Virtuellen Kaufunger Silvesterlauf

Silvesterlauf TeilnehmerEschwege. Wie der heimischen Presse zu entnehmen war, starteten insgesamt 521 Läuferinnen und Läufer beim letztjährigen Kaufunger Silvesterlauf. Unter ihnen mit Christinan Cassel, Stefan Möller und Andreas Fehling auch drei Mitglieder des SCM. Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben fand der Lauf jedoch nicht real in der Gemeinde des Kreises Kassel statt. Vielmehr hatten alle Teilnehmer die Möglichkeit, zwischen dem 25. und 31. Dezember auf einer selbstgewählten Strecke mit der Wettkampfdistanz von ca. 7,7 Kilometer zu laufen. Unsere drei Athleten versammelten sich in Eigenregie und wählten das Gebiet um den Meißnerortsteil Germerode als Austragungsort am Silvestertag. Unter Beachtung der Hygienebestimmungen absolvierten sie gutgelaunt die Strecke. Nachdem sie ihre Ergebnisse dem Veranstalter gemeldet hatten, erhielten sie ihre Urkunden mit folgenden Ergebnissen. Schnellster des Trios war der Jüngste, Christian Cassel. Mit seiner Zeit von 40:37 Minuten belegte er Platz 6 der M35. "Auf den zweiten Platz" kam Stefan Möller mit einer Zeit von 40:53 Minuten. Das reichte für Platz 16 der M50. Mit etwas Abstand folgte Andreas Fehling. Seine Zeit von 41:41 Minuten bedeutete jedoch die beste Platzierung der drei Läufer des SCM. Andreas belegte Platz 4 der M60.

Beseelt von dem Bewusstsein, mit ihrem Startgeld auch noch eine Spende erlaufen zu haben, gingen die Drei zum Jahreswechsel.