Nina Voelckel mit Bestzeit über 5000 Meter in Warburg

Olga Weber und Elke Hottenrott erfolgreich über 73,9 km bei RENNSTEIGLÄUFERatHOME

Sport in Hessen wieder erlaubt - Ski-Club öffnet erste Trainingsangebote im Freien

Mittwoch: Skigymnastik / Frauengymnastik bis auf weiteres abgesagt

Bahntraining: Dienstagstraining findet statt

Org.-Team Lauf: Wir bedanken uns für die Bereitschaft zur Hilfe

Winterlauftreff Hundsrück geht im November weiter

Lauftreff Donnerstag Eingang Sportplatz Torwiese findet wieder statt

Tanja Nehme Zweite bei Hitzeschlacht Cherryman

IMG 20190630 174528Am vergangenen Samstag fand bei tropischen Temperaturen der Cherryman in Witzenhausen statt. Von den Aktiven waren 400 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen zu absolvieren. Dabei fand das Schwimmen im Freibad Witzenhausens statt, immer zwei Sportler auf einer Bahn, die dann viermal hin und her durchschwommen werden musste. Die Radstrecke verlief von Witzenhausen aus über den Gelstertal-Radweg nach Trubenhausen und über die Landesstraße zurück in die Wechselzone. Für das Laufen hatte der Veranstalter eine Wendepunktstrecke auf dem Werradeich in Richtung Ermschwerd festgelegt.

Unter den über 100 gemeldeten Teilnehmerinnen befand sich mit Tanja Nehme nur eine in den Farben des Ski-Club Meißner (SCM). Dafür stand die SCM-Athletin allerdings nach dem Wettkampf als Gesamtzweite auch fast ganz oben auf dem Podest. Ihre Zeit von 1:08:45 Stunden lag nur 64 Sekunden hinter der der Siegerin.

Dabei hatte Tanja den Wettkampf verhalten begonnen und startete mit dem Rennrad erst nach 9:18 Minuten. Mit der besten Fahrzeit der Frauen machte sie Boden gut und kam nach 37:35 Minuten zurück in die Wechselzone. Die abschließenden 5 Kilometer beendete sie mit der drittbesten Zeit unter den Läuferinnen. Mit den Worten: "Da hast Du aber einen 'rausgehauen!" nahm sie ihr Ehemann Reinhardt Gehrmann im Ziel stolz in Empfang. Und Tanja Nehme entgegnete abgekämpft: "Das war heute eine echte Hitzeschlacht mit Temperaturen jenseits der 30°C-Marke! Ich bin froh, dass ich es geschafft habe!"

Elisabeth Berlipp siegt in Breuna

Mit einem Sieg in der W65 über 10 Kilometer kehrte Elisabeth Berlipp, Ski-Club Meißner vom Nordhessencuplauf in Breuna zurück. Wie angekündigt stieg die Quecksilbersäule deutlich am vergangenen Sonntag. Da die Strecke jedoch überwiegend im Wald lag, war die Temperatur für die Aktiven zwar noch erträglich, belastete sie aber dennoch. So auch Elisabeth, die etwas mehr als eine Stunde Laufzeit aufwies. Auf einen guten 2. Platz der W45 lief Olga Weber mit einer Zeit von 50:07 Minuten. 2:27 Minuten nach ihr querte Wolfgang Leutelt als Vierter der M60 die Ziellinie.
Über die Halbdistanz von 5 Kilometer nahm Julia Eichenberg das Rennen auf. Sie freute sich über einen 2. Platz in der Frauenwertung mit einer Zeit von 27:14 Minuten.
Um der für Sonntag angekündigten Hitze zu entgehen und weil seine Trainer dann auch nicht gekonnt hätten, startete Jakob Hoffmeister beim Organisatorenlauf über 5 Kilometer bereits am Freitagabend. Auch wenn es wieder leicht und locker bei ihm aussah, kämpfte er um eine gute Zeit und erreichte diese in 25:56 Minuten. Das bedeutete Platz 2 der M U18.

Nina Voelckel triumphiert auch in Baunatal

Nach ihrer Pause anlässlich des Johannisfestes ging Nina Voelckel vom SCM in Baunatal am vergangenen Samstag wieder an den Start eines Nordhessencuprennens. Wie bereits mehrfach in der laufenden Saison konnte keine andere Läuferin ihr über fünf Kilometer Paroli bieten. So siegte Nina nicht nur als schnellste Frau in 18:53 Minuten, sondern gewann auch die Wertung der W U23.

Mit Olga Weber und Andreas Fehling stellten sich zwei SCM-Aktive dem Starter über die 10km-Distanz. Während Olga nach 54:17 Minuten das Ziel zwischen den Weitsprunggruben im Parkstadion erreichte, benötigte Andreas gut fünfeinhalb Minuten mehr. So kam Olga Weber noch auf den 3. Platz der W45, während Andreas Fehling sich mit Platz 12 der M60 zufrieden geben musste. Zu den witterungsmäßigen Rahmenbedingungen befragt meinte er: "Draußen im Feld war es ganz schön warm!"

Maya Frenzel gewinnt beim Scharfensteinlauf

Einen Tag nach dem Nordhessencuplauf nahmen die Geschwister Maya und Paulila Frenzel, beide SCM, erfolgreich am Scharfensteinlauf teil. Unter den 76 Läuferinnen und Läufern über 1 Kilometer belegte Maya Platz 2 und Paulila Platz 8 in der Klasse M/WK U10. Schnellstes Mädchen war Maya Frenzel in einer Zeit von 4:08 Minuten. Ihre Schwester Paulila folgte 18 Sekunden Abstand auf Platz 3. Selbstverständlich nahmen beide anschließend noch an der Siegerehrung teil und die Glückwünsche der stolzen Eltern entgegen.

Nina Voelckel gewinnt in Niestetal-Heiligenrode

DSC 6997aBeim Nordhessencuplauf in Niestetal-Heiligenrode gewann Nina Voelckel vom Ski-Club Meißner (SCM) erneut die Frauenwertung über 5,16 km. Trotz der warmen Temperaturen kam sie auf der anspruchsvollen Strecke bereits nach 19:46 Minuten ins Ziel und war ganz zufrieden. Auf Platz 2 der W U16 kam Marlen Julemann, SCM, nach 27:57 Minuten für die 5,16 km. Sie lief den überwiegenden Teil der Distanz zusammen mit Jakob Hoffmeister, bis dieser kurz vor dem Ziel "Ernst machte" und noch 20 Sekunden Abstand herauslief. Für ihn bedeutete das Ergebnis Platz 4 der M U18.

Einziger SCM-Starter über 10,35 km war Stefan Möller. Er erzielte eine Zeit von 58:27 Minutenund errang damit Platz 10 der M50.






Weiterlesen: Nina Voelckel gewinnt in Niestetal-Heiligenrode

Sieg an Elisabeth Berlipp, Olga Weber und Sylvia Hoffmann Zweite in Obervorschütz

Beim Nordhessencuplauf in Obervorschütz war der Ski-Club-Meißner (SCM)-Erfolg weiblich. Elisabeth Berlipp gewann neuerlich ihre Klasse W65 in der 10km-Distanz, Sylvia Hoffmann belegte Platz 2 in ihrer Klasse W35 und Olga Weber erreichte nicht nur ebenfalls einen 2. Platz - in der W45 -, sondern war auch insgesamt zweitschnellste Frau über die 20 km. Elisabeth Berlipp benötigte 55:43 Minuten, während Sylvia Hoffmann SCM-Schnellste in 50:44 Minuten war. Olga Weber querte nach 1:47:09 Stunden die Ziellinie. Am nächsten an Sylvias Zeit kam Wolfgang Leutelt als Siebter der M60 und 52:51 Minuten heran, gefolgt von Stefan Möller mit 53:11 Minuten, auch wenn er als Fünfter der M50 die bessere Platzierung aufweist. Andreas Fehling folgte als Achter der M60 mit einer Zeit von 57:39 Minuten und der Bemerkung: "Es war heute mit 25°C und auf der Hälfte der Strecke ohne Schatten ganz schön warm." Ebenfalls einen 8. Platz belegte Petra Bierent, die wiederum eine 64er Zeit erlief. Mit Silvia Sennhenn hatte der SCM nur eine Athletin auf die 5km-Strecke geschickt. Sie belegte Platz 7 der W55 in 30:47 Minuten.