Rollskitraining jeden Sonntag 10:00 Uhr Großraumparkplatz Hoher Meißner

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

NEU: Laufangebot des SCM in Frankershausen und Abterode - Infos unter Aktuelles

Für 2018: Eschweger Lauf "Rund um die Leuchtberge" am 24./25.03.2018 mit RegionalM Straße

GSE Geo Service Eschwege: Sponsor ermöglicht neue Vereinsjacken

Reinhardt Gehrmann siegt beim Crosscup in Hess. Lichtenau

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

Winterlauftreff: jetzt jeden Samstag um 14:00Uhr Parkplatz FH Hundsrück

46. Eschweger Lauf "Rund um die Leuchtberge" am 24/25.03.2018

Kommende Termine

Leichtathletik (Kinder und Jugend)
Sportplatz Torwiese
Di, 12. Dezember 2017
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße Eschwege
Mi, 13. Dezember 2017
08:00 Uhr - 09:00 Uhr
Frauenturnen
Sporthalle der Brüder-Grimm-Schule
Mi, 13. Dezember 2017
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Skigymnastik / Fitnesstraining
Sporthalle der Struthschule
Mi, 13. Dezember 2017
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Leichtathletik (Kinder und Jugend)
Sportplatz Torwiese
Do, 14. Dezember 2017
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Lauftreff
Eingang Sportplatz Torwiese
Do, 14. Dezember 2017
17:30 Uhr - 18:30 Uhr
Winterlauftreff
Forsthaus Hundsrück
Sa, 16. Dezember 2017
14:00 Uhr

Nina Voelckel deklassiert Konkurrenz

Beim abschließenden Rennen der Winterlaufserie des TV 03 Breitenbach gab es zahlreiche gute Ergebnisse. Der strahlende Sonnenschein hob die Stimmung bei Aktiven und Zuschauern, der leider wieder spürbare Ostwind trübte sie dann wieder etwas ein.

Unbeirrt von den Witterungsgegebenheiten spulte Nina Voelckel, die Wettkampfstrecke ab. Dafür benötigte sie 42:55 min. und hatte mehr als acht Minuten Vorsprung als Siegerin der W U20. "Wer am 25. März 10 km bei den Hess. Meisterschaften in Eschwege laufen will, der muss vorher die Strecke auch einmal wettkampfmäßig gelaufen sein", begründete der ebenfalls anwesende Trainer Hartmut Herbig ihren Start.

Mit einer Steigerung um nur vier sec. auf 25:32 min. musste sich Elke Scholz-Kutzler als Siegerin der W50 begnügen. Ihre Vereinskameradin Silvia Sennhenn verbesserte sich um mehr als vier Minuten auf 29:16 min. Andreas Fehling, freute sich über seine Zeit von 25:05 min., auch wenn er gern noch die 25-Minuten-Marke "geknackt" hätte.

Mit Elisabeth Berlipp gab es zumindest eine Frau der Eschweger Laufvereine, die erfolgreich die 10 km absolvierte. Ihr 2. Platz in 55:36 min. genügte ihr, um die Serienwertung der W60 zu gewinnen.

Reinhardt Gehrmann Sieger, Tanja Nehme Zweite bei deutschen Cross- Duathlon

Tanja Nehme Reinhardt Gehrmann MedaillenAm vergangenen Sonntag waren auch Tanja Nehme und Reinhardt Gehrmann vom Ski-Club Meißner (SCM) bei den Deutschen Meisterschaften im Cross - Duathlon in Trier am Start. Start und Ziel sowie die Wechselzone befanden sich im Waldstadion Trier.  Der Wettkampf bestand darin, zunächst 5 km zu laufen, anschließend 23,2 km mit dem Mountainbike zu fahren und abschließend noch einmal 2,5 km zu laufen. Als zusätzliche Herausforderung an die Aktiven hatte der Veranstalter für die Laufstrecke eine Runde mit etlichen Treppenpassagen ausgesucht. Die vier Runden für das Mountainbikefahren wiesen jeweils 200 Höhenmeter aus. Schlammlöcher und steile Abfahrten erforderten volle Konzentration. Zahlreiche technische Defekte und Stürze prägten das Renngeschehen. Von all diesen Widrigkeiten unbeeindruckt absolvierten die beiden SCM-Aktiven ihre Rennen. Tanja Nehme erreichte das Ziel nach 1:52:51 std. Das bedeutete diesmal Platz 2 in ihrer Altersklasse. Zum Meisterschaftstitel fehlten ihr lediglich 57 Sekunden. Reinhardt Gehrmann erreichte das Ziel nach 2:11:21 std. und damit deutlich nach seiner Frau, dafür aber hatte er die Konkurrenz bei sechs Minuten Vorsprung klar auf Distanz gehalten. Somit kehrte er mit dem Titel Deutscher Meister seiner Altersklasse nach Eschwege zurück. Noch auf der Heimfahrt waren sich beide einig: "Das war heute aber ein ordentliches Stück Arbeit gewesen!"

Weiterlesen: Reinhardt Gehrmann Sieger, Tanja Nehme Zweite bei deutschen Cross- Duathlon

Reinhardt Gehrmann Dritter bei Regionalmeisterschaften Cross in Gudensberg

Am vergangenen Samstag fanden die Regionalmeisterschaften im Crosslauf in Gudensberg statt. Der TSV Obervorschütz hatte eine anspruchsvolle Strecke vorbereitet. Sie führte über Wiesenwege und einen Waldpfad. Aufgrund der Witterungslage war der Untergrund nicht so matschig wie in den Vorjahren, sondern gut zu belaufen.

Einziger Vertreter des Ski-Clubs Meißner war Reinhardt Gehrmann. In seiner Altersklasse M65 musste er vier Runden á ca. 1.225 m absolvieren. Bei 25:41 min. blieb die Uhr stehen, als er die Ziellinie überquert hatte. "Das war diesmal ein ziemlich einsames Rennen für mich; nach vorn hatte ich mehr als 30 sec. Rückstand, nach hinten mehr als 1 min. Vorsprung", analysierte Reinhardt den Lauf zeitnah.

Anschließend durfte er sich aber dann doch noch richtig freuen. Der Lauf in Gudensberg war nicht nur Meisterschaftsveranstaltung, sondern auch des letzte Rennen des Crosscups Nordhessen 2016/2017. Nach seinen Siegen in Hess. Lichtenau, Diemelsee-Wirmighausen und Baunatal war ihm der Sieg in der M65 nicht mehr zu nehmen.

Nina Voelkel und Elke Scholz-Kutzler gewinnen bei 5km-Rennen in Bebra

Am 2. Lauf der Winterlaufserie des TV 03 Breitenbach nahmen über 200 Aktive über 1, 5 und 10 km teil. Ein eisiger Ostwind sorgte für winterliche Rahmenbedingungen. Der SCM war durch sechs Läuferinnen vertreten. Diese nutzten die Startmöglichkeit für eine Formkontrolle. "Dabei zeigte sich, dass alle auf einem guten Weg sind" und "Sie zeigten sich insgesamt stärker als im Januar", formulierte es der mitgereiste Trainer Hartmut Herbig.

Mit 21:19 min. die Schnellste unseres Vereins war Nina Voelckel, die bis vor kurzem noch auf Langlaufbrettern trainierte, als Siegerin der W U20. Auf genau 22:00 min. kam Gina Eberhardt als Dritte der W U20. Ihre Vereinskameradin Julia Brandl überquerte exakt fünf Minuten nach ihr die Ziellinie unterhalb der B27. Das bedeutete Platz 4 der W20. Da war ihre Arbeitskollegin Sylvia Hoffmann, obgleich "nur" Platz 8 der W30, bereits knapp über zwei Minuten im Ziel und wartete auf Julia. An ihre Leistungen aus dem Januar konnte Silvia Sennhenn leider nicht anknüpfen. Von Krämpfen geplagt war sie froh, als die Quälerei nach deutlich über einer halben Stunde endlich vorbei war.

Sowohl die Fahne der Eschweger Läuferinnen über 10 km, als auch die des SCM hielt wiederum Elisabeth Berlipp hoch. Dabei konnte sie an ihre Leistung von vor vier Wochen anknüpfen, indem sie 55:12 min. benötigte. Das bedeutete diesmal allerdings Platz 4 W60.

SCM-Kampfrichter unterstützen in Stadtallendorf

Bereits vor Weihnachten erreichte den Kreiskampfrichterwart des Werra-Meißner-Kreises, Ilja Ruch-Bredow, ein Hilferuf des Landeskampfrichterwartes, der am 7. Januar "ein Auto voll Kampfrichter" für die offenen Kreismeisterschaften Halle in Stadtallendorf benötigte. So fuhren vier des SCM dorthin. Johannes Sandrock fand sich - wie schon bei den Deutschen Meisterschaften im Kasseler Auestadion - wunschgemäß beim Stabhochsprung wieder, während Monika Miersch und Lukas Kranz beim Weitsprung eingesetzt wurden. Jochen Miersch übernahm, wie sonst bei den Regionalmeisterschaften Halle das Kugelstoßen. Nach sieben Stunden Einsatzzeit traten sie wieder die Heimfahrt nach Eschwege an. Hinter ihnen lagen Zeiten hoher Konzentration, die in einspruchsfreien Ergebnissen mündeten.