Am 19.06 und 21.06. findet kein Jugend-Leichtathletiktraining statt

Triathlon: Tanja Nehme und Reinhardt Gehrmann siegen in Fritzlar

NHC: SCM in Kaufungen groß vertreten

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

Nina Voelckel und Gina Eberhardt erfolgreich in Hamburg

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

17 Eschweger "Rennsteigbezwinger" kehren erfolgreich zurück

Kommende Termine

Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße Eschwege
Mi, 20. Juni 2018
08:00 Uhr - 09:00 Uhr
Skigymnastik / Fitnesstraining
Sporthalle der Struthschule
Mi, 20. Juni 2018
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Leichtathletik (Kinder und Jugend) - FÄLLT AUS
Sportplatz Torwiese
Do, 21. Juni 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Lauftreff
Eingang Sportplatz Torwiese
Do, 21. Juni 2018
17:30 Uhr - 18:30 Uhr
Ski Nordisch / Rollskitraining
Großraumparkplatz Hoher Meißner
So, 24. Juni 2018
10:00 Uhr - 11:00 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße Eschwege
Mo, 25. Juni 2018
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Leichtathletik (Kinder und Jugend)
Sportplatz Torwiese
Di, 26. Juni 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr

Nina Voelckel gewinnt Halbmarathonwertung in Kassel

Unter den mehr als 9.000 Teilnehmern beim Kasseler Marathon waren auch vier Aktive des Ski-Club Meißner (SCM). Am erfolgreichsten schnitt Nina Voelckel ab. Sie gewann ihre Klasse W U20 in der Halbmarathondistanz. Dafür benötigte sie 1:33:28 std. und war anschließend im Zielbereich ganz zufrieden. Schnellster aus dem Quartett war jedoch Gerd Schindewolf. Er war 2:22 min. schneller als Nina auf der 21,0975 km langen Strecke. Das reichte für Platz 12 seiner Klasse M45 und Platz 107 insgesamt. Silvia Sennhenn erreichte Platz 49 ihrer Altersklasse W50. Unbemerkt von den anderen hatte Stefan Möller die Marathondistanz absolviert. Bereits nach 4:17:34 std erreichte er das Ziel im Kasseler Auestadion. Damit belegte er Platz 31 der M45. "Ich bin sehr zufrieden, auch weil ich die anderen so überrascht habe. Nur das Treppensteigen fällt mir heute etwas schwer", meinte er am Tag nach seinem tollen Ergebnis.

Weiterlesen: Nina Voelckel gewinnt Halbmarathonwertung in Kassel

Vier SCMer kamen beim Berlin-Marathon durch

IMG 0658Mit Carsten Becker, Jörg Sennhenn, Wolfgang Hoffmeister und Andreas Fehling erreichten gleich vier unserer Langstreckler das Ziel des Berlin-Marathons. So unterschiedlich wie die Zeiten waren anschließend auch die Stimmungslagen der Aktiven. Schnellster des Quartetts war Cartsen Becker mit einer Nettozeit von 3:26:10 std. Damit war er natürlich sehr zufrieden, hatte sich Carsten doch um eine Minute gegenüber 2015 verbessert. An zweiter Stelle folgte Jörg Sennhenn mit einer Zeit von 4:24:11 std. Von Problemen im rechten Knie geplagt querte Wolfgang Hoffmeister knapp 15 Minuten nach Jörg die Ziellinie. Das hatte aber gar keinen Einfluss auf seine gute Laune, denn bereits vor dem Rennen hatte er sich vom Druck befreit. In der Trainingsvorbereitung musste er Abstriche machen, folglich war seine eigene Erwartungshaltung an das Ergebnis nicht zu hoch. Sichtlich unzufrieden erreichte Andreas Fehling mit einer Zeit knapp unter der Fünf-Stunden-Marke die Zielmessmatte. "Das war nicht das, was ich mir vorgestellt hatte", meinte er ziemlich zerknirscht, hatte aber auch schnell eine Erklärung parat:"Nach den gesundheitlichen Problemen im vergangenen Jahr bin ich doch wohl zu ambitioniert angegangen." Denn die ersten 25 km lief er wie geplant zusammen mit Jörg, der dann weiter sein Tempo lief, während Andreas sich dem Ziel entgegen quälte.

So unterschiedlich die Rennverläufe bei den vier Athleten war, so gleich war ihre Wahrnehmung! Alle vier fanden die Stimmung wieder toll und - keine Frage: "Wir kommen gerne wieder!" Dann hoffentlich mit Resultaten, die sie selbst dann mehr zufriedenstellen.

Weiterlesen: Vier SCMer kamen beim Berlin-Marathon durch

Waldlaufmeisterin Tanja Nehme und -meister Reinhardt Gehrmann

Bei den Waldlaufmeisterschaften des Hessischen Skiverbandes am vergangenen Wochenende in Retterode siegten Tanja Nehme und Reinhardt Gehrmann über jeweils sechs Kilometer. Bei herrlichem Herbstwetter, das andere Vereinsmitglieder intensiv zum Arbeitseinsatz am Skiheim nutzten, vertraten beide die SCM-Farben überaus erfolgreich. Tanja benötigte als schnellste Frau und gleichzeitig Siegerin der AK Damen 46 25:32 min., nur drei Jugendliche waren schneller. Reinhardt erreichte das Ziel an der Laudenbach Hütte nach 32:09 min. als Sieger der AK Herren 66. Die Laufstrecke führte über unbefestigte Wege durch den Wald südwestlich von Hess. Lichtenau.

Auf der Laufbahn in Niestetal-Heiligenrode absolvierten Carolina Sint, Milan Foggen und Jakob Hoffmeister jeweils fünf Runden, um 2.000 m zurück zu legen. Während Carolina und Milan aufgrund ihres Alters einen "Stadion-Cross" durchliefen, zählte die Leistung bei Jakob für die Bestenliste. Carolina erreichte mit einer Zeit von 8:34,6 min. Platz 2 ihrer Altersklasse W10, während Milan in der M10 mit 8:44,3 min. Platz 3 belegte. Jakob querte nach 8:37,5 min. die Ziellinie und war als Zweiter seiner Altersklasse M U16 ganz schön abgekämpft, obgleich es ihm nicht anzusehen war. Eigentlich waren sie auf 800 m eingestellt gewesen, entschieden sich dann aber doch für die 2.000 m und lieferten erfreuliche Leistungen ab.

Vor einigen Tagen siegte Nina Voelckel beim 9. Sparkassenlauf in Hess. Lichtenau. Für die 7,5 km benötigte sie 31:18 min. Ebenfalls am Start war das Ehepaar Matthias und Natascha Kaulich. Matthias belegte Platz 10 bei den Männern in 32:55 min., während Natascha bei einer Zeit von 41:34 min.. 17. in der Frauenwertung wurde.

SCM-Mitglieder erfolgreich beim Freiwilligentag im Einsatz

11"Schön, dass es so viele geworden sind, die helfen wollen", freute sich die "Chefin des Skiheims", Sonja Eberhardt. Fast 20 große und kleine Mitglieder waren ihrem Aufruf gefolgt und hatten sich mit und ohne Werkzeug/ Gartengeräte, immer aber mit viel Elan am Skiheim unterhalb des ehemaligen Gasthauses "Schwalbenthal" zum Arbeitseinsatz eingefunden. Bei so vielen Fleißigen gab es einen entsprechenden Erfolg. Da wurde im Haus geschraubt und geputzt, am Haus gestrichen, gefegt, Spinnweben beseitigt, Fenster geputzt, Unkraut gezogen, Sträucher beseitigt sowie begonnen, den Abfahrtshang zu mähen in der Hoffnung, dass im kommenden Winter viel Schnee Nordhessens schwierigste Piste attraktiv für zahlreiche Abfahrer werden lässt.





Weiterlesen: SCM-Mitglieder erfolgreich beim Freiwilligentag im Einsatz

Gina Eberhardt Dritte der W U20 in Kiel

Carolina Sint wenige Meter vor dem ZielAm vergangenen Sonntag war Gina Eberhardt einzige Teilnehmerin unseres Vereins beim Kiel Lauf 2017. In ihrer neuen Wahlheimat Kiel nahm sie am 10km-Lauf teil. Als Dritte der W U20 benötigte sie netto 49:09 min. Insgesamt erreichten 3756 Teilnehmer das ZielI. Somit bedeutete ihr Platz 363, dass sie ganz weit vorn einlief.

Ebenfalls einzige Teilnehmerin unseres Vereins war Carolina Sint beim ersten Lauf der diesjährigen Heiligenröder Bahnlaufserie. Sie ging die 800 m beherzt an und beendete sie nach 3:03:29 min. als Zweite der weiblichen Kinder U12. Sowohl die Läuferin, als auch die Trainer waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis und sind bereits jetzt gespannt auf den erneuten Wettbewerb in der kommenden Woche.






Weiterlesen: Gina Eberhardt Dritte der W U20 in Kiel

Arbeitseinsatz am Skiheim im Rahmen des Freiwilligentages

Wie der örtlichen Presse seit etlichen Tagen zu entnehmen ist, findet am kommenden Samstag der 2. Freiwilligentag 2017 statt. Daran beteiligt sich auch der Ski-Club Meißner. Als Einsatzort ist unser Skiheim am Meißner, unterhalb des ehemaligen Gasthauses "Schwalbenthal", vorgesehen. "Wer wie wir dort oben ein eigenes Haus besitzt, weiß, dass es viel zu tun gibt", begründet unser 1. Vorsitzender, Peter Eberhardt, das Ansinnen einer Teilnahme am Freiwilligentag. Es wäre schön, wenn sich viele unserer Vereinsmitglieder am Skiheim um 10.00 Uhr einfinden, um die Hauskommission, die das ganze Jahr über sich am/im Haus engagiert, tatkräftig zu unterstützen. Es gebe viel zu tun, sowohl innerhalb, als auch außerhalb des Hauses. "Je mehr mit anfassen, umso schneller haben wir unser Pensum geschafft", so der Appell von Peter.