Der SC Meißner Eschwege e.V. wünscht Allen Frohe Ostern!

48. Eschweger Lauf „Rund um die Leuchtberge“ am 20./21.03.2021 findet nicht statt

Nachwuchsleichtathlet*innen dürfen das Training wieder aufnehmen

Tanja Nehmes nächster Streich in Gudensberg

Tanja Nehme Cross GudensbergBeim 2. Lauf des diesjährigen Crosscups Nordhessen kam keine Frau an Tanja Nehme vom Ski-Club Meißner vorbei. Der TSV Obervorschütz hatte beim Gudensberger Crosslauf für die Frauen eine 4.900 Meter lange Distanz ausgewählt. Der Veranstalter hatte diese in vier Runden aufgeteilt. Der Untergrund war zwar uneben, aber trotz des vielen Regens der vergangenen Tagen nur relativ wenig matschig. Der Strecken führte sowohl durch ein kleines Wäldchen, als auch über Wiesengelände.

Tanja hatte vom Start weg das Rennen voll aufgenommen und setzte sich sofort an die Spitze des Frauenfeldes. Bereits nach der ersten Runde hatte sie einen kleinen Vorsprung gegenüber ihren Konkurrentinnen herausgelaufen. Diesen vergrößerte sie von Runde zu Runde, so dass sie schließlich 41 Sekunden vor der Zweitplatzierten die Ziellinie überquerte. "Mit meiner Zeit von 21:19 Minuten bin ich für heute ganz zufrieden", freute sich die Siegerin. Obgleich die Zeit eigentlich gar nicht so wichtig gewesen wäre. "Hauptsache es ist ein Sieg!"

Weiterlesen: Tanja Nehmes nächster Streich in Gudensberg

Seniorentreffen im Skiheim auf dem Meißner

DSC 8533aHubert Stahlhut, Seniorenbeauftragter des Skibezirks 3, hatte eingeladen und gut 50 ehemalige Skiläuferinnen und -läufer folgten ihr in das Skiheim des Ski-Club Meißner (SCM). Es war das alljährliche Treffen der ambitionierten und hobbymäßigen Aktiven aus u. a. den Vereinen aus Retterode, Großalmerode, Helsa und Eschwege. "Eigentlich reicht der Skibezirk ja 'rüber bis Willingen, aber die sind schwer hierher zu bewegen", klang Hubert Stahlhut fast entschuldigend. Der Vorsitzende des SCM, Peter Eberhardt, begrüßte und stellte kurz die Vereinsentwicklung dar. Natürlich stand der Gedankenaustausch im Vordergrund. Dennoch ließ es sich "Frau Holle" nicht nehmen, die Gäste in "ihrem Reich" ebenfalls willkommen zu heißen. Mit allerlei kurzweiligen Geschichten ließ sie die Zuhörer teilhaben an ihren Erlebnissen mit jungen und älteren Besuchern in Eschwege und auf dem Meißner. Ein Hauch von ganz großem Sport verbreitete Erik Stahlhut. Als FIS-Schiedsrichter mit 20-jähriger Einsatzerfahrung berichtete er auszugsweise von seinen zahlreichen Erlebnissen als Wertungsrichter. Höhepunkt waren dabei zweifelsohne seine Erfahrungen bei der letzten Winterolympiade in Korea mit Temperaturen von bis zu - 15°C. "Im Fernsehen gibt es immer schöne Bilder, aber wenn man stundenlang im Turm am offenen Fenster steht und keine Heizung dabei ist, wird einem ganz schön kalt", erinnerte er sich an recht ungemütliche Temperaturen.

Anschließend zollten die Anwesenden dem Team des SCM großen Dank für die sehr gute Betreuung und Versorgung sowohl mit Kaffee und Kuchen, als auch mit Abendbrot und Getränken. Den SCM-Vorsitzenden freuten die zahlreichen Besucher: "So stark angenommen war unser Skiheim schon lange nicht mehr! Bei solchen Gelegenheiten wissen wir, warum wir in unser Haus investieren!"

Weiterlesen: Seniorentreffen im Skiheim auf dem Meißner

Siege für das Ehepaar Nehme/Gehrmann beim Crosslauf in Hessisch-Lichtenau

"Nach der Ehrung ist vor der Ehrung". Denn nur einen Tag nach der Ehrung durch Land- und Sportkreis Werra-Meißner zog Tanja Nehme vom SCM bereits wieder die Sportkleidung an und nahm am 1. Lauf der Crosslaufserie 2019/2020 in Hessisch-Lichtenau teil. Der örtliche Ausrichter hatte es den Aktiven nicht unbedingt einfach gemacht. Seine Streckenwahl fiel auf überwiegend Wiesen- und Weidegelände, das entsprechend uneben und deshalb unangenehm zu belaufen war. Die Frauenwertung bestand aus einer ca. 4900m-Distanz. Das bedeutete fünf Runden in schwierigem Gelände. Nach ihrer Regenerationsphase befand sich die SCM-Läuferin bereits in einer guten Form. So überraschte es auch nicht, dass nur eine U18-Läuferin vor ihr die Ziellinie querte. So belegte Tanja Nehme als insgesamt zweitbeste Frau Platz 1 ihrer Altersklasse W50. Ihre Zeit lautete 24:08 Minuten.

Auch ihr Ehemann Reinhardt Gehrmann nahm die Rennsaison bereits auf. "Ich fühle mich gut und will es morgen probieren", gab er sich bereits am Rande der Kreisehrung zuversichtlich. In der Altersklasse M70 lief er ebenfalls auf Platz 1 ein. Wenn auch mit einer Zeit von 32:34 Minuten. "Ich lass es noch ein bisschen ruhig angehen und höre in mich hinein", meinte er anschließend. Denn er hatte eine längere Wettkampfpause hinter sich. Und die Saison wird jahresübergreifend noch lang!

Carolina Sint in den E-Kader berufen

DSC 8511b"Ihr habt die abgelaufene Saison über gute Leistungen gezeigt, so dass Trainer auf Euch aufmerksam geworden sind", begrüßte der Vizepräsident Leistungssport im Hessischen Leichtathletik-Verband (HLV), Martin Rumpf, die zahlreichen Jungen und Mädchen. Sie alle waren auf Einladung des HLV zur sogenannten Kadernominierung in die Sporthalle nach Frankfurt-Kalbach gekommen. Für den Ski-Club Meißner reiste Carolina Sint mit ihren Heimtrainern an. Nach Begrüßung und Aushändigung der Berufungsurkunden und des Kader-T-Shirts lernte sie anschließend ihren zuständigen Kadertrainer Maximilian Balken kennen. "In diesem Kader geht es zunächst einmal nur um die allgemeine Verbesserung der Grundlagen", machte er der jungen Sportlerin gleich deutlich. Eine Spezialisierung erfolge erst in einem nächstfolgenden Kader. Auch für diesen müsste sie dann erst berufen werden. "Einen Automatismus gibt es hierbei nicht." Nach den einführenden Worten schloss sich gleich eine erste, lockere Trainningseinheit an. An deren Ende verabredeten sich alle Beteiligten zum nächsten Treffen in der Leichtathletikhalle in Bad Sooden-Allendorf am kommenden Freitag.

Weiterlesen: Carolina Sint in den E-Kader berufen

Tanja Nehme bei Kreisehrentag geehrt

DSC 8477b"Ehre wem Ehre gebührt" hieß es am vergangenen Freitag im Foyer der Adam-von-Trott-Schule in Sontra. Sport- und kommunaler Kreis Werra-Meißner hatten zur Sportlerehrung geladen und fast alle kamen. U. a. gab es auch eine Ehrung für Tanja Nehme von unserem Verein. Dabei erfolgte ihre Auszeichnung für ihren 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Cross - Duathlon und 1. Platz bei den Hessischen Meisterschaften im Sprint - Triathlon. Für ihre Erfolge bekam sie eine Auszeichnung vom Landrat Stefan Reuß sowie weitere Geschenke vom Sportkreisvorsitzenden Dr. Jörg Möller.

Im Rahmen des Sportkreisehrentages kam es auch wieder zur Auszeichnung der erfolgreichsten Vereine im Sportabzeichenwettbewerb. Es siegte erneut der Ski-Club Meißner mit 80 Abzeichen bei 337 gemeldeten Mitgliedern. Im obligatorischen Kurzinterview äußerte Monika Miersch als Vereinsverantwortliche für diesen Bereich, dass es beim Nachwuchs zahlreiche erfolgreiche Leistungsabnahmen gab, bei den Erwachsenen jedoch seit Jahren ein nachlassendes Interesse zu beobachten wäre. "Hier muss unser aller Bestreben darin bestehen, den Kindern und Jugendlichen ein entsprechendes Vorbild zu sein", lautete denn auch ihr eindringlicher Appell.

Weiterlesen: Tanja Nehme bei Kreisehrentag geehrt

Skibasar des Ski-Club Meißner am kommenden Sonntag

Dieser Tage sprach ein "Wetterfrosch" davon, dass in 1000 m Höhe mit Schnee gerechnet werden müsste. Ganz so hoch ist der Meißner nicht - zudem aktuell auch schwer erreichbar -, gleichwohl wird es auch für die hiesigen Ski- und Rodelfreunde Zeit, die eigene Ausrüstung zu überprüfen. Wer etwas Neues für kleines Geld haben möchte oder seine eigene (alte) Ausrüstung veräußern möchte, für den bietet der Ski-Club Meißner mit seinem Skibasar die entsprechende Plattform. Am kommenden Sonntag, in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr, besteht in den Räumlichkeiten des Autohauses Stöber in Bad Sooden-Allendorf die Chance zum Kauf und Verkauf. "Im vergangenen Jahr hatten wir gute Erfahrungen mit dieser Kooperation gemacht", begründet der 1. Vorsitzende des Vereins, Peter Eberhardt, die Auswahl der Verkaufsstätte. Gleichzeitig weist er darauf hin, dass die Alpin- und Nordischskier nebst den entsprechenden Schuhen sowie der Sportbekleidung in einem gebrauchsfähigen Zustand sind bzw. sauber ist. Die Mitglieder des Ski-Club Meißner werden zwar bei Bedarf beratend tätig, treten jedoch ausdrücklich nicht als Händler auf.

Die potentiellen Verkäufer werden gebeten, nicht-verkaufte Gegenstände wieder mitzunehmen!

Das Autohaus Stöber weist darauf hin, dass auch für das leibliche Wohl gesorgt wird.