Am 19.06 und 21.06. findet kein Jugend-Leichtathletiktraining statt

Triathlon: Tanja Nehme und Reinhardt Gehrmann siegen in Fritzlar

NHC: SCM in Kaufungen groß vertreten

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

Nina Voelckel und Gina Eberhardt erfolgreich in Hamburg

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

17 Eschweger "Rennsteigbezwinger" kehren erfolgreich zurück

Kommende Termine

Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße Eschwege
Mi, 20. Juni 2018
08:00 Uhr - 09:00 Uhr
Skigymnastik / Fitnesstraining
Sporthalle der Struthschule
Mi, 20. Juni 2018
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Leichtathletik (Kinder und Jugend) - FÄLLT AUS
Sportplatz Torwiese
Do, 21. Juni 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Lauftreff
Eingang Sportplatz Torwiese
Do, 21. Juni 2018
17:30 Uhr - 18:30 Uhr
Ski Nordisch / Rollskitraining
Großraumparkplatz Hoher Meißner
So, 24. Juni 2018
10:00 Uhr - 11:00 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße Eschwege
Mo, 25. Juni 2018
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Leichtathletik (Kinder und Jugend)
Sportplatz Torwiese
Di, 26. Juni 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr

Laufsaisoneröffnung in Eschwege am kommenden Sonntag

20150418 152754 000002Alle, die sich durch die derzeit arktischen Temperaturen nicht von einer Laufaktivität im Freien abschrecken lassen, können ihrer Leidenschaft am kommenden Sonntag frönen. Der Ski-Club Meißner (SCM) hat wieder ein reichhaltiges Angebot im Rahmen des Laufes "Rund um die Leuchtberge" vorbereitet. Dieses reicht von 1 km, über 5 km  und 10 km bis hin zu 20 km für Ambitionierte. "Mit Rücksicht auf die Umstellung auf die Sommerzeit, fangen wir auch nicht zu früh an", äußerte sich der 1. Vorsitzende, Peter Eberhardt. Ab 10.30 Uhr gäbe es drei Läufe über 1 km für die Jahrgänge 2010 bis 2003. Start und Ziel sind für alle Läufe auf der "Torwiese" in Eschwege. Für die 1km-Läufer befindet sich der Start am Wassergraben. Sie verlassen das Gelände in Richtung Kindergarten "Schwanenteich" und laufen an der Jugendherberge vorbei um die Sportanlage herum, bevor sie gegenüber der Druckerei Haubold wieder auf das Sportplatzgelände zurückkehren und auf der Rundbahn bis ins Ziel laufen. "Neu wird in diesem Jahr sein, dass wir mit Chipmessung die Zeit erfassen", erklärt Chefauswerter Andreas Fehling. Er verspräche sich davon eine Reduzierung der Fehlerquote und dadurch eine raschere Ergebnisfindung. Dadurch könnten dann auch die Siegerehrungen zeitnaher durchgeführt werden.

Um 11.05 Uhr wird dann voraussichtlich Bürgermeister Alexander Heppe die Aktiven auf die 20 km- Strecke schicken. Starten dürfen Aktive ab dem Jahrgang 2000 und älter. Alle laufen zunächst auf dem Radweg bis Aue, kehren dann bis Niederdünzebach über Feldwege zurück, laufen dann an den Fuß des Großen Leuchtberges, um den Kleinen Leuchtberg herum (Achtung bei der Steigung in Höhe der Fa. Knigge), am Cyriakusbach zurück zum Felsenkeller. Von dort geht es in eine zweite, kürzere Runde, jedoch wieder um den Kleinen Leuchtberg herum.

Um 11.25 Uhr starten dann die Läuferinnen und Läufer über 10 km. Diese müssen mindestens dem Jahrgang 2002 angehören. Für sie ist die flache Strecke auf dem Radweg bis Aue und zurück vorgesehen. "Dabei handelt es sich um eine schnelle Strecke, wenn denn die Ergebnisse nicht vom Wind verweht werden", weiß Jochen Miersch, der als zuständiger Fachwart des Hessischen  Leichtathletik-Verbandes die Verbandsaufsicht sein wird.

Um 11.30 Uhr als Letzte vom Bürgermeister auf die Strecke geschickt, aber als Erste wieder im Ziel erwartet werden die 5km-Läuferinnen und -Läufer. Diese gehören mindestens dem Jahrgang 2006 an und legen ebenfalls eine Strecke auf dem Radweg Richtung Aue zurück. Sie werden aber durch Kampfrichter so frühzeitig zurückgeschickt, dass sie auch wirklich nur 5 km absolviert haben werden.

Mit dem Lauf des SCM eröffnet gleichzeitig der Nordhessencup seine diesjährige Saison. Alle Teilnehmer bekommen ihre Startunterlagen in der Turnhalle am Dünzebacher Torturm gegenüber der Stadthalle. "Wenn Sie uns vom SCM allerdings die Arbeit deutlich erleichtern wollen, dann melden Sie sich vorher online an", bittet Andreas Fehling alle potentiellen Teilnehmer. Wie das am einfachsten geht, steht auf www.ski-club-meissner.de. Dort ist auch zu lesen, dass über 10 km auch wieder die Stadtmeisterin/ der Stadtmeister erlaufen werden und dass mit der Anmeldung kein automatischer Startgeldeinzug verbunden ist! In der Turnhalle findet auch für alle Strecken und Startklassen die jeweilige Siegerehrung statt. Folglich wird dort ebenfalls der Versorgungsbereich aufgebaut werden. Dieser wird wie in den vergangenen Jahren so umfangreich sein, "dass niemand hungrig nach Hause fahren muss", meint die Verantwortliche des Bereiches, Sonja Eberhardt.

Aus Platzgründen sind Umkleiden und Duschen für Frauen und Männer in unterschiedlichen Bereichen. Für die Frauen ist die Turnhalle reserviert, während die Männer alle Umkleiden auf der "Torwiese" frequentieren dürfen.

Da am Samstag zudem erneut die Regionalmeisterschaften im Straßenlauf über 5 km (Start um 16.15 Uhr - Anmeldefrist abgelaufen) und 10 km (Start um 17.00 Uhr - Anmeldefrist abgelaufen) ausgetragen werden sowie alle, die am Sonntag verhindert sind, im sogenannten Organisatorenlauf über 10 km um 17.00 Uhr und über 5 km fünf Minuten später starten können, rechnet der Veranstalter mit einem vielköpfigen Zuspruch.

Nina Voelckel und Reinhardt Gehrmann siegen bei der Premiere in Breitenbach

180304 Breitenbach IMG 0783Mit Nina Voelckel über 5 km und Reinhardt Gehrmann über 10 km stellte der SCM Sieger beim 1. Breitenbacher Fuldawiesenlauf am vergangenen Sonntag. Fast 10 Prozent aller Aktiven vertraten die Farben der beiden Eschweger Vereine SCM und Eschweger TSV. Dabei betrachtete Nina Voelckel das Rennen als Testlauf für die Regionalmeisterschaften Straße in Eschwege am 24.März. "Insofern bin ich auch ganz zufrieden mit meiner Zeit von 20:13 min.", äußerte sie anschließend gegenüber dem Trainer der Eschweger Laufgruppe, Hartmut Herbig. Ähnlich sah es Reinhardt Gehrmann, der nach 51:58 min. die Ziellinie querte und damit bereits seinen 2. Sieg im 2. Rennen der neuen Altersklasse errang.

Über 10 km war Christoph Beume schnellster Vertreter der heimischen Vereinsfarben. Seine Zeit von 38:00 min. bedeutete Platz 6 insgesamt. Innerhalb von knapp 90 Sekunden erreichten Otmar Bierent und Stefan Möller das Ziel. Das bedeutete die Plätze 10 und 14 der M40. Dazwischen schob sich Mario Kirschner mit seinen  51:10 min., der nach dem Silvesterlauf in Kaufungen sein zweites Rennen überhaupt bestritt und vollauf zufrieden war. Einen Platz dahinter erreichte Andreas Fehling das Ziel. Einzige Frau in den Eschweger Farben war diesmal Nicole Fernau. Als Vierte der W40 benötigte sie 54:03 min.

Weiterlesen: Nina Voelckel und Reinhardt Gehrmann siegen bei der Premiere in Breitenbach

Erste Plätze für Johannes, Lara und Carolina

Bei den Kreismeisterschaften in der Halle in Bad Sooden-Allendorf am vergangenen Sonntag trat der SCM zwar nur mit einer kleinen Athletengruppe an, dafür war diese aber sehr erfolgreich. So errang der Älteste unter ihnen, Johannes Sandrock, im Kugelstoßen Platz 1. Mit dem neuen Gewicht von 7.26 kg stieß er das Sportgerät auf 9,72 m. Da er sich 10 m erhofft hatte, war er zunächst nicht ganz zufrieden mit sich. "Aber dafür, dass ich noch nicht wirklich damit trainiert habe, ist es ganz in Ordnung", meinte er anschließend an den Wettkampf. Lara Janzon trat in den Disziplinen Weitsprung und 60m-Lauf an. Während sie Platz 1 im Weitsprung belegte, musste sie sich mit dem Vizemeistertitel in 9,00 sec. beim Lauf begnügen. Anschließend stellte sie fest, dass es mit den Spikes besser ging, als sie im Vorfeld gedacht hatte. Carolina Sint war als Jüngste des Quartetts mit zwei Titeln die erfolgreichste Athletin des SCM. So gewann sie zunächst die 50 m in 8,19 sec und anschließend den Weitsprung in 3,68 m. Julius Hoffmeister musste sich hingegen mit den Plätzen 6 und 7 im 60m-Lauf und im Weitsprung begnügen. Seine Trainerin Monika Miersch erklärte den vermeintlichen Leistungsrückgang mit der Wachstumsperiode von Julius, blickt aber dennoch positiv in die Zukunft.

Reinhardt Gehrmann siegt bei Regionalmeisterschaften Cross in der M70

Bei den Regionalmeisterschaften im Crosslauf in Baunatal-Rengershausen am vergangenen Samstag siegte Reinhardt Gehrmann vom Ski-Club Meißner (SCM) erstmal in der Altersklasse (AK) M70. Die Wetterbedingungen waren eines Crosslaufes würdig. "Knackige" Minusgrade, die sich durch einen eisigen Wind als noch tiefer anfühlten, in Verbindung mit hartgefrorenem Boden bedeuteten Rahmenbedingungen, wie sie nur wirkliche Crossläufer begeistern. 

Für die AK M70 waren 4.900 m = vier Runden vorgesehen, die über Feld- und Waldwege mit zum teil tiefen Traktorspuren verliefen. Das focht den SCMer Reinhardt Gehrmann jedoch nicht an. Im Bewusstsein einer neuen AK übernahm er vom Start weg die Führung und gab sie bis ins Ziel auch nicht mehr ab. 27:04 min. benötigte er als Nordhessischer Meister seiner Klasse.

Die Meisterschaftsveranstaltung war zugleich auch der letzte Lauf der Serie "Cross Cup Nordhessen". Nach seinen Siegen in Hess. Lichtenau, Diemelstadt-Wirmighausen und Baunatal-Rengershausen sowie seinem 2. Platz in Gudensberg-Obervorschütz siegte Reinhardt Gehrmann auch in der Cross Cup - Wertung seiner AK. "Damit bin ich heute nur einmal gelaufen, werde dafür aber gleich zweimal geehrt", meinte ein sichtlich zufriedener Athlet nach den Siegerehrungen.

Zugleich freut er sich bereits auf sein Heimrennen in Eschwege am 25. März.


Elke Scholz-Kutzler einzige SCM-Vertreterin in Salzgitter

2017 Dez Silvester Salzgitter"In Salzgitter ist es ein so schöner Lauf, da wollte ich wieder unbedingt hin"; nannte Elke Scholz-Kutzler jetzt ihre Beweggründe für ihren Start beim 41. Silvesterlauf der LG Salzgitter. Die Strecke führte um den Salzgittersee. Dabei war Elke nur eine von 1165 Aktiven, die die Ziellinie passierten. Es war bereits ihre dritte Teilnahme bei einem Lauf am letzten Tag des Jahres in Salzgitter. Aufgrund einer gerade überwundenen Erkältung trat sie nur über 5,4 km an. Unter den knapp 760 Läuferinnen und Läufern belegte sie insgesamt Platz 261. Als 35. Frau erlief sie sich mit ihrer Zeit von 30:41 min. Platz 8 der W50 und war damit sehr zufrieden.



Doppelsieg durch Nina Voelkel und Gina Eberhardt bei Kaufunger Silvesterlauf

DSC 3466aBei der 45. Auflage des Kaufunger Silvesterlaufes konnte sich der Veranstalter, die LG Kaufungen, über ein Starterfeld von deutlich mehr als 1.000 Aktiven auf verschiedenen Distanzen freuen. Beim Hauptlauf über 7,7 km kamen 880 Teilnehmer ins Ziel. Unter ihnen waren 16 Läuferinnen und Läufer aus den beiden Eschweger Vereinen Eschweger TSV (ETSV) und Ski-Club Meißner (SCM).

Aus Sicht des SCM besonders erfreulich, dass mit Nina Voelkel und Gina Eberhardt die Erste und die Zweite der W U20 die Farben des Vereins auf das Podest trugen. Nina benötigt 33:23 min. und Gina 36:06 min.

 

Die schnellsten Männer des SCM waren Gert Schindewolf (Platz 12 M45) in 33:25 min. und Thomas Schellhase (Platz 13 M45) 29 sec. dahinter. "Ich wollte auf Sichtweite zu Gert bleiben", meinte er anschließend in der Wandelhalle, wo auch die Siegerehrung stattfand. Matthias Kaulich folgte seinen beiden Vereinskameraden als Sechszehnter der M40 in einer Zeit von genau 36:00 min. Als 59. der M45 erreichte Otmar Bierent mit einem Lächeln um die Mundwinkel das Ziel, zwei Plätze bzw. 31 sec. vor Stefan Möller. Auch Reinhardt Gehrmann war diesmal in Kaufungen und nicht, wie in den Jahren zuvor, in Schwalmstadt-Ziegenhain gestartet, um als Sechster der M65 nach 40:59 min. die Ziellinie zu queren. Andreas Fehling fiel das Laufen am letzten Tag des Jahres sichtbar schwer. Nach 41:43 min. hatte auch er die Strecke absolviert. Die älteste der SCM-Läuferinnen war auch die Schnellste. Elisabeth Berlipp erreichte Platz 2 der W65 in einer Zeit von 42:06 min. Erstmals im Trikot des SCM lief Nicole Fernau auf Platz 14 der W40. Mit ihrer Zeit von 42:28 min hatte sie genau 60 sec. Vorsprung auf Natascha Kaulich heraus gelaufen (Platz 16). Silvia Sennhenn belegte nach 47:43 min. Platz 22 der W50. Auch Nadja Sippel erzielte noch eine Zeit unterhalb der 50-Minuten-Grenze, was Platz 16 der W35 bedeutete. Das schaffte Petra Bierent zwar nicht mehr, dennoch war auch sie mit ihrem 43. Platz der W45 zufrieden. So wie überhaupt eine gute Stimmung nach dem Lauf herrschte und alle sich auf den bevorstehenden Jahreswechsel freuten. Dabei waren ihre Gedanken nicht nur auf den nächsten Lauf in Eschwege, "Rund um die Leuchtberge", am 25. März gerichtet.

Weiterlesen: Doppelsieg durch Nina Voelkel und Gina Eberhardt bei Kaufunger Silvesterlauf