Skigymnastik wieder Mittwoch 20:00 in der Turnhalle der FWS-Schule

Nordhessencup: Abschlußveranstaltung am 3.11.2018 in Baunatal

Lauf mit dem Förster im Schlierbachswald

Berlipp, Hoffmeister-Brüder und Voelckel siegen bei NHC-Läufen

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

SCMler in Kassel und Berlin erfolgreich

Kommende Termine

Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mi, 17. Oktober 2018
08:00 Uhr - 09:00 Uhr
Frauengruppe
Sporthalle der Friedrich-Wilhelm-Schule
Mi, 17. Oktober 2018
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Skigymnastik / Fitnesstraining
Sporthalle der Struthschule
Mi, 17. Oktober 2018
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Schüler und Jugend-Leichtathletik-Training
Sportplatz Torwiese
Do, 18. Oktober 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Lauftreff
Sportplatz Torwiese
Do, 18. Oktober 2018
17:30 Uhr - 18:30 Uhr
Skirollertraining
Großparkplatz Hoher Meißner
So, 21. Oktober 2018
10:00 Uhr - 11:00 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mo, 22. Oktober 2018
17:00 Uhr - 18:00 Uhr

Elisabeth Berlipp und Elke Scholz-Kutzler siegen in Bebra-Breitenbach, Reinhardt Gehrmann gewinnt M65 in Wolfhagen-Ippinghausen

Pünktlich zum Start der 33. Breitenbacher Winterlaufserie stellten sich auch die entsprechenden winterlichen Verhältnisse ein. Durch das breite Fuldatal bei Bebra zog eisige Luft und die Wirtschaftswege waren verschneit. Davon ließen sich aber fast 300 Aktive, unter ihnen eine Handvoll Läuferinnen und Läufer des SCM, nicht abschrecken und gingen erfolgreich an den Start über 5 und 10 km.

Siege erliefen sich dabei Elisabeth Berlipp in der W60 über 10 km in 56:33 min. und Elke Scholz-Kutzler, beide SCM, in der W50 über 5 km in 26:05 min. Einen 2. Platz erlief sich die Jung-W50in Jutta Fehling mit einer Zeit von 26:15 min. Ihr Mann Andreas zeigte sich mit seinem 3. Platz in der M50 und seiner Zeit von 23:52 min. den Umständen entsprechend zufrieden. Ein vierter Platz ging an Silvia Sennhenn, ebenfalls in der W50, in 28:38 min., die durch die beiden Neuzugänge in ihrer Altersklasse aus dem eigenen Verein um eine bessere Platzierung gebracht wurde.

Weiterlesen: Elisabeth Berlipp und Elke Scholz-Kutzler siegen in Bebra-Breitenbach, Reinhardt Gehrmann gewinnt...

Sport und Kabarett mit Dieter Baumann

Am 06. Februar 2016 ab 20:30 Uhr tritt der Olympiasieger Dieter Baumann auf Einladung der Kulturinitiave Hängnichrum auf der Bühne der Kneipe Öx in Frankershausen auf. In seinem Programm „Dieter Baumannn, die Götter und Olympia“ nimmt er das Publikum mit einer großen Portion Selbstironie mit auf eine Reise in die Welt des Sports. Der Eintritt für diese Abendveranstaltung beträgt 15 Euro.

Im Vorfeld des Abendprogramms soll ein Lauftreff mit Dieter Baumann stattfinden. Es ist ein gemeinsamer Lauf über ca. 7 km geplant, der auch für weniger geübte Läufer geeignet ist, da wir in einem entspannten Tempo laufen wollen. Der Ski-Club Meißner verlegt seinen wöchentlichen Winterlauftreff an diesem Tag nach Frankershausen. Duschmöglichkeiten nach der Rückkehr sind vorhanden.

Weiterlesen: Sport und Kabarett mit Dieter Baumann

Elisabeth Berlipp Dritte der W60 beim Kaufunger Silvesterlauf

963 Aktive über die Hauptdistanz 7,7 km weist die Ergebnisliste des Kaufunger Silvesterlaufes aus. Davon vertraten zwei Läuferinnen und drei Läufer unsere Vereinsfarben. Am erfolgreichsten von ihnen war Elisabeth Berlipp benötigte 42:17 min. Da waren Thomas Schellhase und Gerd Schindewolf schon einige Minuten im Ziel und begannen bereits zu regenrieren. Sie benötigten 32:44 min. bzw. 34:04 min. und belegten die Plätze 19 und 26 in der M45. Als Elfter der M55 erreichte Andreas Fehling nach 35:53 min. das Ziel. "Kaufungen ist ein Muss zum Jahresabschluss", lautete der Kommentar eines zufriedenen Läufers. Silvia Sennhenn belegte Platz 19 der W50 in einer Zeit von 45:14 min. und zeigte sich auch damit keineswegs unzufrieden.

Einziger Eschweger Läufer beim 45. Ziegenhainer Silvesterlauf im Herrnwald war Reinhardt Gehrmann. Der Regen des Morgens verursachte nicht nur z. T. eisglatte Straßen und Wege hin zur Wettkampfstätte, sondern verwandelte die Laufstrecke in einen morastigen Untergrund. Dadurch erwies sich das Rennen als sehr kräftezehrend. Dennoch bewältigte Reinhard es erfolgreich. Sein Ergebnis lag bei Berichtserstellung jedoch leider noch nicht vor

Weiterlesen: Elisabeth Berlipp Dritte der W60 beim Kaufunger Silvesterlauf

Johannes Sandrock und Maximilian Könike mit Bestleistungen zum Jahresabschluss

Johannes Sandrock beim KugelstoßenBeim traditionellen Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf wolten es die beiden Nachwuchssportler Johannes Sandrock und Maximilian Könike noch einmal wissen. Mit einer Bestleistung von 10,48 m und Platz 4 verabschiedete sich Johannes von seiner "geliebten" 5kg-Kugel, die er in der kommenden Saison gegen die 6kg-Kugel "eintauschen" wird. Dabei waren die letzten beiden Durchgänge des Kugelstoßens geprägt vom ständigen Wechsel zum parallel durchgeführten Weitsprung. In der Disziplin verbesserte sich Maximilan zwar geringfügig auf 5,11 m, war aber dennoch nicht zufrieden. So setzte er auf den abschließenden 200m-Lauf. Diesen absolvierte er erstmals in einer Halle. Anschließend zollte er der Distanz großen Respekt. "Mensch, war das hart auf den letzten Metern", kommentierte er sein Ergebnis unmittelbar nach Zieldurchlauf. Dennoch war er zufrieden.

 

Weiterlesen: Johannes Sandrock und Maximilian Könike mit Bestleistungen zum Jahresabschluss

Wintersport auf dem Hohen Meissner - ein Ausflug der sich lohnt !

Der höchste Berg im nordosthessischen Bergland ist der Hohe Meißner. Mit 754 m über Meereshöhe ist die Kasseler Kuppe der höchste Punkt. Seit einigen Wochen präsentiert sich der Meißner im Wintergewand von seiner schönsten Seite. Die Schneehöhe beträgt mittlerweile über 50 cm. Für Skialpinisten sind 2 Skilifte in Betrieb. Zum einen der „kleine Lift“ am Naturfreundehaus mit einer Pistenlänge von ca. 350 m und einem Höhenunterschied von 40 m. Besonders beliebt ist der Lift bei Anfängern und Skifreunden, die sich ein wenig „einfahren“ möchten. Zu erwähnen ist, dass Dienstags und Donnerstags Skilaufen unter Flutlicht angeboten wird. Empfehlenswert ist auch ein Einkehrschwung im Naturfreundehaus. In rustikalem Ambiente bekommt man leckere Hausmannskost zu günstigen Preisen angeboten. Ausreichend Parkplätze stehen in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Zum zweiten ist der „große Lift“ beim Berggasthof Hoher Meissner seit einigen Tagen ebenfalls in Betrieb. Man darf sich hier auf eine Piste mit einer Länge von etwas über 1000 m freuen und hat sogar ein echtes Steilstück bei der Abfahrt zu bewältigen. Der Höhenunterschied beträgt ca. 130 m. Der Berggasthof lädt auch zu einem Stopp ein und bietet eine umfangreiche Speisekarte in tollem Ambiente. An Wochenenden sind die zur Verfügung stehenden Parkplätze kaum ausreichend.

Weiterlesen: Wintersport auf dem Hohen Meissner - ein Ausflug der sich lohnt !