Cherryman in Witzenhausen: Tanja Nehme Zweite

Nina Voelckel triumphiert in Baunatal

Elke Scholz-Kutzler beim Schneekopflauf

Sonntag letzter NHC-Lauf in Breuna vor der Sommerpause

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

Werraman 2019 am 17. August mit Kinderlauf in der Innenstadt

Carola Sint erfolgreich mit Plätzen 1 - 3

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

13. Gobertlauf am 20.07.2019 in Meinhard - Hitzelrode

Kommende Termine

13. Gobertlauf

Sa, 20. Juli 2019
10:00 Uhr - 12:30 Uhr
Skirollertraining
Großparkplatz Hoher Meißner
So, 21. Juli 2019
10:00 Uhr - 11:00 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mo, 22. Juli 2019
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Kinder und Jugend - Leichtathletiktraining
Sportplatz Torwiese
Di, 23. Juli 2019
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mi, 24. Juli 2019
08:00 Uhr - 09:00 Uhr
Frauengruppe
Sporthalle der Friedrich-Wilhelm-Schule
Mi, 24. Juli 2019
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Skigymnastik / Fitnesstraining
Sporthalle der Struthschule
Mi, 24. Juli 2019
20:00 Uhr - 21:00 Uhr

Jutta Fehling mit persönlicher Bestzeit aus Dresden zurück

DD 10 km 2x FehlingDass es mitunter gar nicht unklug ist, vier Wochen nach einem Marathon noch einmal an einem Wettkampf teilzunehmen, erfuhr Jutta Fehling, Ski-Club Meißner (SCM) am vergangenen Sonntag. Einen Monat nach dem Berlin-Marathon startete sie beim 10km-Lauf im Rahmen des Dresden-Marathons. "Persönliche Bestzeit zum Saisonende - was will ich mehr," fragte sie gut gelaunt ihren mitgestarteten Ehemann Andreas nach dessen Zielankunft. Dieser hatte sie in Sichtweite begleitet und zum entscheidenden Endspurt angetrieben. 56:22 min. lautete Juttas Zeit, während Andreas mit 13 Sekunden Rückstand folgte. "Aufgrund meines Trainingsrückstandes musste ich verhalten laufen und bin den Zielspurt nicht mehr mitgegangen", erklärte er sein "verspätetes" Eintreffen im Ziel. Die Rahmenbedingungen waren gut. Bewölkung bei 5 bis 6°C und vor allem kein Wind, dazu allein 2.000 Teilnehmer am 10km-Lauf, so dass niemand allein laufen musste. Während Jutta Fehling Platz 257 unter 923 Frauen belegte, musste sich Andreas mit Platz 738 von 1147 Männern begnügen.

SCM bei "Sportangebote für Kids bis 11 Jahre" dabei

2016 Halle 4Am vergangenen Samstagnachmittag hatte die Stadt Eschwege die ansässigen Vereine zur Beteiligung an der Aktion "Eine Sportart für jedes Kind" aufgerufen. Auch der SCM folgte diesem Ruf und baute im unteren Teil der Sporthalle am Oberstufengymnasium eine Weit- und eine Hochsprunganlage sowie eine Hürdenbahn auf, um Kindern die Leichtathletik näher zu bringen. Zwischen 14.30 Uhr und 17.30 Uhr betreuten Monika Miersch und Lukas Kranz die Sportstätte. "Eigentlich hatte ich befürchtet, dass wir hier unten zu abgelegen sind, aber es war immer etwas los", meinte Monika Miersch. Fast ständig liefen und sprangen Kinder begeistert herum. Z. T. mussten sie energisch von ihren Eltern zu anderen Spielstätten gezogen werden, weil sie nicht genug bekamen. "Unser Vorteil war, dass es keine Begrenzung gab. So konnten die Kindern springen und laufen, so oft sie wollten - und viele wollten ganz oft", beurteilte auch Lukas das Geschehen. Am Ende der Veranstaltung stellte Monika Miersch die spannende Frage:" Wie viele Kinder ab 7 Jahren haben wir heute neu gewonnen, die anschließend unsere Trainingsstunden besuchen?"

Anmerkung: Noch bis zum 3. November finden die Trainingseinheiten dienstags und donnerstags, jeweils von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr auf der "Torwiese" statt, bevor ab 10.11.16 nur noch donnerstags, zur gleichen Zeit, das Training in die Halle des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrums verlegt wird.

Weiterlesen: SCM bei "Sportangebote für Kids bis 11 Jahre" dabei

Arbeitseinsatz am Ski-Heim am vergangenen Samstag

2016 Skiheim 4Am vergangenen Samstag war wieder ein Arbeitseinsatz an unserem Ski-Heim auf der Ostseite des Meißners angesetzt gewesen. Leider war die Pressemitteilung nur übersehbarer Größe veröffentlicht worden, so dass auch die Zahl der Aktiven überschaubar blieb. Edgar und Bernd Eberhardt, Peter Eberhardt, Jochen und Klaus Miersch sowie Gerhard Grubbe, der bereits alle anderen sehnsüchtig erwartete, schafften dennoch etliches. Angefangen mit dem Säubern und anschließenden Streichen diverser Bretter an den Holzgeländern, über das Säubern der Hauswand und Jalusien hin zum Freischneiden von Zufahrten bis zur Schwerarbeit "Hangmähen" waren die Arbeiten vielfältig. "Gleichwohl bleibt noch einges zu tun", resümierte Gerhard anschließend beim Mittagessen, das sehnsüchtig erwartet von Hartmut Bausch mitgebracht wurde, bevor dieser sich an Arbeiten im Innern des Ski-Heims machte.

 

Weiterlesen: Arbeitseinsatz am Ski-Heim am vergangenen Samstag

SCM-Nachwuchs schlug sich achtbar bei Offenen Kreismeisterschaften

Bei den Offenen Kreismeisterschaften in Eschwege, ausgerichtet vom ETSV am gleichen Tag wie der Kasseler Marathon, ging der Vereinsnachwuchs sehr erfolgreich an zahlreiche Starts. Bei den Jüngsten siegte Philipp Sayk über 50 m sowie im Weitsprung und wurde Zweiter beim Ballwurf. Luca Sennhenn erreichte den Bronzeplatz seines Jahrgangs über 800 m. Über die gleiche Distanz musste sich Julius Hoffmeister bei den 11-Jährigen mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Sein Bruder Jakob durchbrach erstmals die 3Minuten-Grenze und konnte diese Zeit drei Tage später sogar noch einmal verbessern. Die Schäfer-Zwillinge Tobias und Niklas erwischten hingegen nicht ihren erfolgreichsten Tag, sodass sie ihre Jahresbestleistungen nicht steigern konnten. So musste sich Tobias mit Platz 4, Niklas mit Platz 7 über 75 m begnügen und im Weitsprung mit Platz 3 bzw. 6. In der U18 sorgte Simon Löser für die Jahresbestleistung über 100 m mit 12,30 sec., Lukas Kranz folgte in 12,43 sec. In der internen Vereinswertung setzte sich Simon zudem im Weitsprung an die Spitze und verwies Lukas und Johannes Sandrock (U20) auf die Plätze. Letzterer erzielte hingegen seine Bestleistung anschließend im Kugelstoßen mit 10,63 m. Als einziges Mädchen des SCM war Marlen Julemann erfolgreich, als sie Platz 2 ihrer Klasse im 800m-Lauf errang.

Platz 2 der Frauenstaffel beim Kassel- Marathon

anhang2 Mannschaft beim ZieleinlaufKonnten am vergangenen Sonntag die "Dietefrauen" den Sieg im Mannschaftslauf über 10 km im Rahmen des Lollslaufes erringen, so war Tage vorher eine Frauenstaffel aus ETSV und SCM nicht minder erfolgreich. In der Besetzung Michaela (10,6 km) und Lisa (12.1 km) Edinger sowie Gina Eberhardt (9,2 km) und Nina Voelckel (10,3 km), alle Mitglieder des SCM, jedoch die beiden Erstgenannten mit Startrecht für den ETSV, behaupteten sich in der Frauenwertung des Kassel-Marathons. Unter 55 gewerteten Staffeln belegten sie Platz 2 mit einer Netto-Zeit von 3:16:53 std. und einem Rückstand auf die Siegerinnen von 1:43 Min.
 
Nina hatte tags zuvor bereits am Mini-Marathon teilgenommen und dabei ebenfalls Platz 2 unter den weiblichen Teilnehmerinnen erreicht. Im Gegensatz zum Sonntag herrschte am Samstag aber Regenwetter.
 
Und weil alle guten Dinge "3" sind lief Nina auch schon am Freitag. Diesmal war es der Deutschlandpokal der SkiläuferInnen. Am Start waren alle namhaften Langläufer. Insgesamt lief sie auf Platz 14 der W U18, in der Jahrgangswertung reichte es für Platz 6.

Weiterlesen: Platz 2 der Frauenstaffel beim Kassel- Marathon

Tanja Nehme deutsche Vizemeisterin und Klassenbeste

Tanja Nehme beim Lauf 2Am vergangenen Samstag fanden im badischen Östringen die deutschen Meisterschaften im Cross-Duathlon statt. Einzige Teilnehmerin des Ski-Club Meißner war Tanja Nehme. Der dreiteilige Wettkampf bestand aus 7 km Laufen, 24 km Radfahren und noch einmal 3,5 km Laufen, alles auf losem Waldboden, so dass im Gegensatz zum WerraMan keine Rennräder, sondern Mountainbikes zum Einsatz kamen. Nach dem Duathlon sahen die Aktiven entsprechend verdreckt aus - im Fall von Tanja Nehme aber auch überglücklich, denn sie belegte in der Gesamtwertung Platz 2 und hatte ihre Altersklasse TW45 gewonnen.

Lag sie nach dem ersten Laufen bereits auf dem "Bronzerang" der Frauen, musste sie nach drei Radrunden mit zeitweisem Starkregen und dadurch glatter Strecke einen Platz abgeben. Zudem verlor sie zwei Ränge während ihres Aufenthaltes in der Wechselzone. Da das Laufen aber ihre Paradedisziplin ist, konnte sie sich auf den letzten 3,5 km um vier Plätze verbessern und als zweite Frau die Ziellinie überqueren. Ihre Gesamtzeit als deutsche Vizemeisterin betrug 2:02:24 std. "Ich freue mich riesig!" Sie ergänzte aber auch - auf dem Weg zur Dopingkontrolle -, dass sie die nicht absolvierten Trainingskilometer auf dem Rad auch in diesem Wettkampf gemerkt hätte - so wie in Eschwege beim WerraMan.

Weiterlesen: Tanja Nehme deutsche Vizemeisterin und Klassenbeste