NEU: Skigymnastik ab Mittwoch 08.08.18 20:00 in der Turnhalle der FWS-Schule

Lauf mit dem Förster im Schlierbachswald

Berlipp, Hoffmeister-Brüder und Voelckel siegen bei NHC-Läufen

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

Nordhessencup: Am 8.09.2018 in Körle letzter Lauf der diesjährigen Serie

Nächste Starts für die Läufer/innen des SCM: Kassel und Berlin

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

Carolina Sint 5. bei RegM im Vierkampf U12

Kommende Termine

Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mi, 19. September 2018
08:00 Uhr - 09:00 Uhr
Frauengruppe
Sporthalle der Friedrich-Wilhelm-Schule
Mi, 19. September 2018
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Skigymnastik / Fitnesstraining
Sporthalle der Struthschule
Mi, 19. September 2018
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Schüler und Jugend-Leichtathletik-Training
Sportplatz Torwiese
Do, 20. September 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Lauftreff
Sportplatz Torwiese
Do, 20. September 2018
17:30 Uhr - 18:30 Uhr
Skirollertraining
Großparkplatz Hoher Meißner
So, 23. September 2018
10:00 Uhr - 11:00 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mo, 24. September 2018
17:00 Uhr - 18:00 Uhr

Arbeitseinsatz am Ski-Heim abgesagt

Der für kommenden Samstag angesetzte Arbeitseinsatz im und am Ski-Heim des Ski-Club Meißner muss entfallen. "Wir haben kurzfristig Gäste in unserem Haus, so dass wir diese nicht durch unsere Aktivitäten stören wollen", begründete der 1. Vorsitzende Peter Eberhardt die überraschende Absage. Voraussichtlich wird er nicht nachgeholt werden, weil bereits jetzt weitere Arbeitseinsätze auf dem Meißner terminiert sind.

Sieg für Elisabeth Berlipp in Breitenbach

Bei sommerlichen Temperaturen folgten über 350 Läuferinnen und Läufer dem Ruf des TV 03 Breitenbach in den Bebraer Stadtteil. Besonders erfolgreich war Elisabeth Berlipp. Eine Woche nach ihrem Start beim berühmten Rennsteiglauf entschied sie die Altersklasse W60 nach 9,8 km deutlich für sich. Dabei benötigte unsere Athletin nur 56:11 min. Nach ihrem Sturz vor einer Woche beim Guthsmuts-Lauf griff auch Silvia Sennhenn wieder ins Renngeschehen des Nordhessencups ein. Als Fünfte der W50 benötigte sie etwas mehr als eine Stunde. "Ich hatte den Halbmarathon vom letzten Samstag noch sehr gespürt", meinte sie anschließend.

Aus SCM-Sicht war zuvor bereits das Duell der Brüder Jakob und Julius Hoffmeister über 1 km sehr interessant gewesen. Dabei war der Jüngere mit 3:53 min. schneller als der Ältere. Julius belegte damit Platz 2 der M U12, während Jakob auf Platz 3 der M U14 lief.

7 x SCM beim Halbmarathon des Rennsteiglaufs

17 Gruppenfoto nach dem LaufSieben Aktive unseres Vereins stellten sich dem Starter in Oberhof, um den Halbmarathon im Rahmen des "Rennsteiglaufes" zu absolvieren. Morgens um 07.30 Uhr, bei idealen Bedingungen fiel der Startschuss. Als es dann richtig warm wurde, hatten alle bereits das Ziel in Schmiedefeld erreicht, wenn auch mit ganz unterschiedlichen Zeiten. Am meisten hatten sich Thomas Schellhase und Gerd Schindewolf vorgenommen. "Wir wollen möglichst unter 1:45 std. bleiben", hatten sie im Vorfeld geäußert. Im Ziel blieben die Uhren für Thomas bei 1:40:57 std und für Gerd bei 1:43:31 std. stehen. Für die ersten 12 km hatten beide um die eine Stunde benötigt. Platz 68 bzw. 88 der M45 lautete das Ergebnis. Elisabeth Berlipp hatte erst kurzfristig einen Startplatz bekommen und lief die schnellste Zeit "unserer" Frauen. 2:12:36 std. mit Platz 18 in der W60 standen am Ende in der Ergebnisliste. Mit 50 sec. Rückstand folgte ihr Elke Scholz-Kutzler als 116. der W50. Offenbar sehr mutig hatte Jutta Fehling eine Woche nach ihrem Geburtstag das Rennen aufgenommen, denn sie passierte Kilometer 12 mit einer Zeit von unter 1:18 std. Im Ziel hatte sie dann einen Rückstand von etwas über zwei Minuten auf Elke. Bei den Platzierungen bedeutete das ein Mehr von 23 Plätzen in der W50. Lydia Degenhardt querte die Ziellinie nach 2:20:16 std. als 226te der W45. Pech hatte hingegen Silvia Sennhenn, als sie auf dem teilweise lockeren Untergrund stürzte und sich leichte Blessuren zuzog. Nach kurzer Erholungspause konnte sie jedoch das Rennen wieder aufnehmen und das Ziel nach 2:33:37 std. als 282te der W50 erreichen. Dass Laufen auch noch im hohen Alter erfolgreich möglich sein kann, zeigte unser Berliner Sportsfreund Peter Grützmacher als Dritter der M80 in 2:24:07 Std. Abschließend waren sich alle einig, dass es sich um einen tollen Lauf mit einer Superorganisation handelte. Kein Wunder, dass der Tag mit einer Feier der Erfolge im Festzelt am Sportplatz in Schmiedefeld ausklang.

Nina Voelckel Schnellste über 5 km in Hessisch Lichtenau

Am Samstagnachmittag hatte der TV Hessisch - Lichtenau zum diesjährigen Volkslauf geladen und insgesamt 418 Aktive nahmen unterschiedlich lange Strecken unter ihre Sohlen. Schnellste weibliche Läuferin über 5 km war Nina Voelckel. Sie benötigte nur 20:52 min. und hatte im Ziel mehr als zwei Minuten Vorsprung auf ihre nächste Verfolgerin in der W U18 herausgelaufen.
Begonnen hatten jedoch die Jüngsten. Unter ihnen erstmalig dabei Moritz Peters. Für ihn stand eine Sportplatzrunde auf dem Plan. Für die 400 m benötigte er 1:42 min. Damit belegte er Platz 3 bei insgesamt elf Teilnehmern. Sein Bruder Julius startete über einen Kilometer und beendete sein Rennen auf Platz 12 mit einer Zeit von 4:16 min. Julius Hoffmeister nahm auch kurzfristig an diesem Lauf teil. Er belegte Platz 7 in 3:56 min. Über 10 km war der Ski-Club ebenfalls mit zwei Läufern vertreten. Peter Plafki errang Platz 6 der M60 und Helmut Fiedler wurde Vierter der M70. 

Tobias, Niklas und Jakob erfolgreich bei Regionalmeisterschaft

Nach der Teilnahme am Pfingstsportfest in Baunatal stand für Jakob Hoffmeister bereits die nächste Stadionveranstaltung auf dem Programm. Am vergangenen Samstag startete er zusammen mit den Zwillingen Niklas und Tobias Schäfer bei den Einzel - Regionalmeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf. Über 75 m lief es für Jakob gut. So konnte er sich von 12,60 sec. auf 12,21 sec. verbessern. Dafür wollte das Weitspringen nicht so recht gelingen. Statt der erhofften Steigerung in Richtung 3,50 m verharrte er bei 3,33 m. Tobias Schäfer qualifizierte sich in seinem Vorlauf zwar für das Finale aufgrund seiner Zeit von 11,11 sec., wurde dann jedoch aufgrund einer Verletzung abgemeldet. Sein Bruder Niklas lief in seinem Vorlauf 11,89 sec. Im Weitsprung verpasste Tobias mit 3,91 m die 4m-Grenze knapp, Niklas gelang ein Sprung auf 3,50 m.