Cherryman in Witzenhausen: Tanja Nehme Zweite

Nina Voelckel triumphiert in Baunatal

Elke Scholz-Kutzler beim Schneekopflauf

Sonntag letzter NHC-Lauf in Breuna vor der Sommerpause

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

Werraman 2019 am 17. August mit Kinderlauf in der Innenstadt

Carola Sint erfolgreich mit Plätzen 1 - 3

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

13. Gobertlauf am 20.07.2019 in Meinhard - Hitzelrode

Kommende Termine

13. Gobertlauf

Sa, 20. Juli 2019
10:00 Uhr - 12:30 Uhr
Skirollertraining
Großparkplatz Hoher Meißner
So, 21. Juli 2019
10:00 Uhr - 11:00 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mo, 22. Juli 2019
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Kinder und Jugend - Leichtathletiktraining
Sportplatz Torwiese
Di, 23. Juli 2019
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mi, 24. Juli 2019
08:00 Uhr - 09:00 Uhr
Frauengruppe
Sporthalle der Friedrich-Wilhelm-Schule
Mi, 24. Juli 2019
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Skigymnastik / Fitnesstraining
Sporthalle der Struthschule
Mi, 24. Juli 2019
20:00 Uhr - 21:00 Uhr

Ski-Club Meißner lädt zur Jahreshauptversammlung

Nach dem intensiven Arbeitseinsatz am vorletzten Wochenende lädt der Ski-Club Meißner (SCM) seine Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Traditionell wird sie durchgeführt im Skiheim am Meißner in 600 m Höhe, unterhalb des ehemaligen Ausflugslokals "Schwalbenthal". Tag des Treffens ist Freitag, der 05.05.2017. Beginn wird um 19.30 Uhr sein. Auf der Tagesordnung stehen nach Begrüßung und Totenehrung die Ehrungen für Mitglieder, Sportler und Ehenamtliche. Danach werden die Berichte der Fachwarte Ski nordisch + alpin, Triathlon, Leichtathletik, des Jugendwartes, der Frauenwartin sowie der Hauskommission vorgetragen. Nach dem Bericht der Kassenprüfer ist die Entlastung des Vorstandes vorgesehen. "Anträge bitte bis zum 02.05.2017 zu mir", ist der Vorsitzende Peter Eberhardt zu zitieren. Da zudem keine Neuwahlen des Vorstandes anstehen, rechnet auch der 2. Vorsitzende Heiner Speck mit einem vollen Haus und interessanten Gesprächen beim anschließenden Imbiss.

Tanja Nehme und Reinhardt Gehrmann erfolgreich bei HM Sprint-Duathlon in Großenenglis 

2017 HM SprintDuathlonAm vergangenen Samstag fanden die Hessischen Meisterschaften im Sprint - Duathlon neuerlich in Großenenglis bei Borken statt. Wie im Vorjahr am Start: Tanja Nehme und Reinhardt Gehrmann vom Ski-Club Meißner (SCM). Wie im Vorjahr auch herrschte eine Temperatur von nur 8°C. Diesmal kam hinzu ein stark böiger Wind. "Das forderte von uns Aktiven volle Konzentration auf dem Rennrad", meinte ein sichtlich zufriedener Reinhardt Gehrmann nach dem Rennen im Zielbereich. Zufrieden deshalb, weil er seinen Vorjahrestitel in der Klasse S6M (= M65) erfolgreich verteidigte. Bereits nach dem 5km-Lauf hatte er einen geringen Vorsprung bis in die Wechselzone heraus gelaufen. Diesen baute er beim 21km-Radfahren deutlich aus, so dass er nach dem abschließenden 2,5km-Lauf schließlich 3:20 min Vorsprung auf seine Verfolger hatte. Insgesamt benötigte er für den gesamten Wettkampf 1:21:21 std. Damit erzielte Reinhardt Gehrmann einen Vorsprung von 3:18 min. gegenüber seiner Vorjahresleistung.

Seine Frau Tanja Nehme erreichte als zweite Frau die Wechselzone nach dem 5km-Lauf. Auf der Radstrecke schloss sie zur Führenden auf und verließ gleichzeitig mit ihr die Wechselzone zum abschließenden 2,5km-Lauf. Leider konnte sie das Tempo nicht halten, so dass sie nach 1:12:46 std. - und damit 14 sec. eher als im Vorjahr - als Gesamtzweite (im Vorjahr als Dritte) die Ziellinie überquerte. Somit errang sie sowohl gesamt, als auch in ihrer Altersklasse S2W (= W45) den Vizemeistertitel auf Landesebene. Ihren Rückstand auf die Siegerin hatte sie dabei gegenüber dem Vorjahr von 92 sec. auf 42 sec. deutlich reduziert.





Skiheim "ruft" die Mitglieder zum Arbeitseinsatz

"Am kommenden Samstag sollten möglichst viele Mitglieder des Ski-Club Meißner zum Vereinsheim auf den Meißner kommen. Denn dann wollen wir mit einem Großreinemachen den Winter im Skiheim austreiben", meinte der SCM-Vorsitzende Peter Eberhardt dieser Tage. Gestartet wird im und am Haus unterhalb des "Schwalbenthals" um 10.00 Uhr. Je mehr Teilnehmer zum Reinigen kommen, desto schneller ist die Arbeit getan. Traditionell findet das Großreinemachen seinen Abschluss in einem gemeinsamen Mittagessen. "Und dann ist unser Haus auch gleich hergerichtet für die Jahreshauptversammlung am Freitag, dem 05.05.17, ab 19.30 Uhr", fügte Peter Eberhardt abschließend hinzu.

Vier Siege durch unsere Läufer in Rotenburg

Mit vier Siegen waren unsere Läufer beim Nordhessencuplauf in Rotenburg / Fulda überaus erfolgreich. In der Distanz von 18 km lief Christoph Beume auf Sieg in der M20. Auf der anspruchsvollen Strecke benötigte er 1:10:24 std. Als Zweiter der M70 beendete Peter Plafki sein Rennen. "Ich wollte nur 'mal einen langen Lauf in Vorbereitung auf den Rennsteiglauf machen", äußerte er sich im Zielbereich zufrieden. Die gleichen Überlegungen hatte auch Andreas Fehling angestellt und eher an Länge, denn an Tempo bei dem Wettkampf gedacht. Seine Frau Jutta hatte sich ebenfalls für die 18km-Strecke entschieden, die sie als Fünfte der W50 beendete.

Über 10 km siegte Elisabeth Berlipp in der W65 in 55:57 min. Traditionell ebenfalls am Start, allerdings über die 5 km, waren Schwiegertochter und Enkel. Während Jannik den 2. Platz der M U18 belegte, war es für dessen Mama der achte der W45. Silvia Sennhenn, startete ebenfalls über 10 km. Sie belegte Platz 9 der W50 und haderte anschließend etwas mit sich, weil sie mit ihrer Zeit nicht zufrieden war.

Zwei erste Plätze über 5 km erliefen sich Helmut Fiedler in der M70 und Nina Voelckel in der W U20.

Aus heimischer Sicht als Erster das Rennen aufgenommen hatte Joris Hollstein. Wie eine Woche zuvor in Warburg lief er auch diesmal den Kilometer verhalten an, um dann auf der zweiten Hälfte der Wendepunktstrecke noch zu zulegen und im Schlussspurt anzudeuten, dass er auf einem guten Weg zu alter Form ist.

Ski-Club Meißner beendete Skisaison im Montafon - Skireise sorgte für unvergessliche Momente

5 VereinsfahrtWährend dieser Tage noch einmal Wettervorhersagen mit Schneefallankündigung für ungläubiges Staunen sorgen, suchten vor einigen Tagen 55 Mitglieder und Freunde des Ski-Club Meißner ganz bewusst die weiße Pracht im Montafon. In bewährter Art hatten Udo Speck und Edgar Eberhardt zusammen mit der Fa. Frölich-Reisen einen einwöchigen Aufenthalt in Partenen ausgearbeitet. Die Freunde des Skisports kamen voll auf ihre Kosten und verlebten sechs tolle Tage im Silvretta Nova. Alle Teilnehmer der Fahrt waren „alpin“ unterwegs, z. T. das erste Mal in seinem/ihrem Leben. Höhepunkt für sieben „alte Hasen“ unter den Skifahrern war eine Skiwandertour bei allerbestem Wetter vom Slivretta Stausee zum 2.704 m hohen Hennekopf. In knapp drei Stunden führte sie ihr Hotelier Günter Pfeifer, der sie jeden Abend exzellent bekochte. Dabei bewältigte die Gruppe fast 1.000 Höhenmeter. Ihre Belohnung erhielten die Skifreunde bereits während des schweißtreibenden Aufstiegs nicht nur durch den Blick auf eine einzigartige Natur, sondern auch durch das Antreffen zweier Gämsen und eines Schneehuhns. Für alle galt, dass es sich um ein anspruchsvolles Skigebiet handelte, so dass auch für Abwechslung gesorgt werden musste, um nicht zu überfordern. Neben dem geselligen Teil stand z. B. die Besichtigung des riesigen Pumpspeicherkraftwerk „Kopswerk“ auf dem Programm. Dieses aus einem Stausee gespeiste Kraftwerk wird benötigt, um u. a. auch „Stromspitzen“ in Süddeutschland auszugleichen. Höhepunkt der Geselligkeit war nach Auskunft Anwesender ein zünftiger Abend, den wesentlich der mitangereiste „vereinseigene“ Musiker Markus Schreiber gestaltete. So war er in der Lage, alle zugerufenen Lieder auf seinem Akkordeon textsicher zu präsentieren.

„Und das Wichtigste für mich war, dass alle verletzungsfrei wieder nach Hause fuhren“, meinte ein sichtlich zufriedener 1. Vorsitzender Peter Eberhardt nach der Ankunft des Busses am Hausberg Meißner. Dort war es dann allerdings nichts mehr mit dem Skifahren. Und so freuen sich zwar alle auf einen herrlichen Sommer, aber einige wenige träumen bereits jetzt vom nächsten Winter mit hoffentlich ganz viel Schnee.

Weiterlesen: Ski-Club Meißner beendete Skisaison im Montafon - Skireise sorgte für unvergessliche Momente