Online-Meldung für Gobertlauf geöffnet

Meißner-Berglauf am 5.08.2018 - Online-Meldung läuft für Volkslauf und Mountainbike

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

wir brauchen noch Helfer/innen für den Berglauf mit Mountainbikerennen

Nina Voelckel und Gina Eberhardt erfolgreich in Hamburg

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

Meldung für Hess. Meisterschaften Berglauf 5.08. siehe Ausschreibung

Kommende Termine

Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mo, 16. Juli 2018
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Kinder und Jugend - Leichtathletiktraining
Sportplatz Torwiese
Di, 17. Juli 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mi, 18. Juli 2018
08:00 Uhr - 09:00 Uhr
Schüler und Jugend-Leichtathletik-Training
Sportplatz Torwiese
Do, 19. Juli 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Lauftreff
Sportplatz Torwiese
Do, 19. Juli 2018
17:30 Uhr - 18:30 Uhr
12. Gobertlauf

Sa, 21. Juli 2018
10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Skirollertraining
Großparkplatz Hoher Meißner
So, 22. Juli 2018
10:00 Uhr - 11:00 Uhr

7 x SCM beim Halbmarathon des Rennsteiglaufs

17 Gruppenfoto nach dem LaufSieben Aktive unseres Vereins stellten sich dem Starter in Oberhof, um den Halbmarathon im Rahmen des "Rennsteiglaufes" zu absolvieren. Morgens um 07.30 Uhr, bei idealen Bedingungen fiel der Startschuss. Als es dann richtig warm wurde, hatten alle bereits das Ziel in Schmiedefeld erreicht, wenn auch mit ganz unterschiedlichen Zeiten. Am meisten hatten sich Thomas Schellhase und Gerd Schindewolf vorgenommen. "Wir wollen möglichst unter 1:45 std. bleiben", hatten sie im Vorfeld geäußert. Im Ziel blieben die Uhren für Thomas bei 1:40:57 std und für Gerd bei 1:43:31 std. stehen. Für die ersten 12 km hatten beide um die eine Stunde benötigt. Platz 68 bzw. 88 der M45 lautete das Ergebnis. Elisabeth Berlipp hatte erst kurzfristig einen Startplatz bekommen und lief die schnellste Zeit "unserer" Frauen. 2:12:36 std. mit Platz 18 in der W60 standen am Ende in der Ergebnisliste. Mit 50 sec. Rückstand folgte ihr Elke Scholz-Kutzler als 116. der W50. Offenbar sehr mutig hatte Jutta Fehling eine Woche nach ihrem Geburtstag das Rennen aufgenommen, denn sie passierte Kilometer 12 mit einer Zeit von unter 1:18 std. Im Ziel hatte sie dann einen Rückstand von etwas über zwei Minuten auf Elke. Bei den Platzierungen bedeutete das ein Mehr von 23 Plätzen in der W50. Lydia Degenhardt querte die Ziellinie nach 2:20:16 std. als 226te der W45. Pech hatte hingegen Silvia Sennhenn, als sie auf dem teilweise lockeren Untergrund stürzte und sich leichte Blessuren zuzog. Nach kurzer Erholungspause konnte sie jedoch das Rennen wieder aufnehmen und das Ziel nach 2:33:37 std. als 282te der W50 erreichen. Dass Laufen auch noch im hohen Alter erfolgreich möglich sein kann, zeigte unser Berliner Sportsfreund Peter Grützmacher als Dritter der M80 in 2:24:07 Std. Abschließend waren sich alle einig, dass es sich um einen tollen Lauf mit einer Superorganisation handelte. Kein Wunder, dass der Tag mit einer Feier der Erfolge im Festzelt am Sportplatz in Schmiedefeld ausklang.

Nina Voelckel Schnellste über 5 km in Hessisch Lichtenau

Am Samstagnachmittag hatte der TV Hessisch - Lichtenau zum diesjährigen Volkslauf geladen und insgesamt 418 Aktive nahmen unterschiedlich lange Strecken unter ihre Sohlen. Schnellste weibliche Läuferin über 5 km war Nina Voelckel. Sie benötigte nur 20:52 min. und hatte im Ziel mehr als zwei Minuten Vorsprung auf ihre nächste Verfolgerin in der W U18 herausgelaufen.
Begonnen hatten jedoch die Jüngsten. Unter ihnen erstmalig dabei Moritz Peters. Für ihn stand eine Sportplatzrunde auf dem Plan. Für die 400 m benötigte er 1:42 min. Damit belegte er Platz 3 bei insgesamt elf Teilnehmern. Sein Bruder Julius startete über einen Kilometer und beendete sein Rennen auf Platz 12 mit einer Zeit von 4:16 min. Julius Hoffmeister nahm auch kurzfristig an diesem Lauf teil. Er belegte Platz 7 in 3:56 min. Über 10 km war der Ski-Club ebenfalls mit zwei Läufern vertreten. Peter Plafki errang Platz 6 der M60 und Helmut Fiedler wurde Vierter der M70. 

Tobias, Niklas und Jakob erfolgreich bei Regionalmeisterschaft

Nach der Teilnahme am Pfingstsportfest in Baunatal stand für Jakob Hoffmeister bereits die nächste Stadionveranstaltung auf dem Programm. Am vergangenen Samstag startete er zusammen mit den Zwillingen Niklas und Tobias Schäfer bei den Einzel - Regionalmeisterschaften in Bad Sooden-Allendorf. Über 75 m lief es für Jakob gut. So konnte er sich von 12,60 sec. auf 12,21 sec. verbessern. Dafür wollte das Weitspringen nicht so recht gelingen. Statt der erhofften Steigerung in Richtung 3,50 m verharrte er bei 3,33 m. Tobias Schäfer qualifizierte sich in seinem Vorlauf zwar für das Finale aufgrund seiner Zeit von 11,11 sec., wurde dann jedoch aufgrund einer Verletzung abgemeldet. Sein Bruder Niklas lief in seinem Vorlauf 11,89 sec. Im Weitsprung verpasste Tobias mit 3,91 m die 4m-Grenze knapp, Niklas gelang ein Sprung auf 3,50 m.

Sieg für Nina Voelckel in Ahnatal - Heckershausen

1 Jakob HoffmeisterBeim Nordhessencuplauf in Ahnatal - Heckershausen waren nicht nur insgesamt 855 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über verschiedene Distanzen im Ziel. Es siegte u. a. auch Nina Voelckel. Über 5 km war in der W U18 niemand schneller als ihre Siegeszeit von 20:58 min. Auf der bergigen und damit anspruchsvollen Strecke lief sie 22 sec. Vorsprung auf die nächstfolgende Konkurrentin heraus. Aufgrund ihrer Erkrankung sah ihr Umfeld dann davon ab, sie am nächsten Tag ebenfalls in Baunatal starten zu lassen.

Beim nächsttägigen traditionellen Pfingstsportfest in Baunatal kamen leider nur rund 163 Aktive aus insgesamt 40 Vereinen ins Bauanataler Parkstadion. Suchten die Teilnehmer eine Woche zuvor an gleicher Stätte noch den Schatten des Stadiondaches auf, um sich vor der gleißenden Sonne zu schützen, so waren diesmal Decken ein wesentliches Utensil, um sich vor der Kälte zu schützen. Wir hatten mit dem Nachwuchssportler Jakob Hoffmeister auch nur einen Athleten zum Pfingstsportfest geschickt. Er belegte sowohl im 75m-Lauf mit 12,60 sec., als auch im Weitsprung einen undankbaren 4. Platz. "Jakob ist hier, um in seiner noch jungen sportlichen Zeit Erfahrungen zu sammeln", resümierte seine Trainerin. Wichtig wäre für ihn, dass er sich nicht wie bisher nur in stadionfernen, sondern auch stadionnahen Disziplinen versuche, um dann zu entscheiden, was ihm mehr liege.

Weiterlesen: Sieg für Nina Voelckel in Ahnatal - Heckershausen

Auf zwei Landestitel folgt eine Deutsche Vizemeisterschaft im Kurz-Duathlon für Tanja Nehme

anhang1Nach zwei Landestiteln im Sprint- und im Kurz-Duathlon startete Tanja Nehme, Ski-Club Meißner (SCM), nun bei den Deutschen Meisterschaften im Kurz-Duathlon in Alsdorf bei Aachen am vergangenen Sonntag. "Am Ende fehlten mir nur ganze 26 Sekunden, um auch noch den Deutschen Titel zu erringen", wirkte Tanja Nehme doch etwas traurig. Dabei hatte sie sich hervorragend geschlagen. Der Wettkampf bestand aus einem 10km-Lauf, einem 42km-Radfahren und einem abschließenden 5km-Lauf. Die Laufstrecke bestand aus einem eckigen 2,5km-Rundkurs, der zunächst viermal und abschließend zweimal durchlaufen werden musste. Als Radfahrstrecke hatte der Veranstalter eine 7 km lange Wendepunktstrecke festgelegt, die für die Dauer des Wettkampfs für den allgemeinen Straßenverkehr gesperrt war. Sechsmal musste die Strecke absolviert werden.

Bei nasskaltem Wetter mit zum Teil stark böigem Wind nahm Tanja Nehme den Wettkampf auf. Lag sie nach dem ersten Laufen als insgesamt dritte Frau noch gut im Rennen, verlor sie beim Radrennen wertvolle Zeit. Auch wenn sie im abschließenden Lauf noch einmal einiges gutmachen konnte, blieb die Uhr erst bei 2:18:31 std. stehen. Da war es nur ein schwacher Trost für sie, insgesamt immer noch als neuntbeste Frau abgeschlossen zu haben.

Weiterlesen: Auf zwei Landestitel folgt eine Deutsche Vizemeisterschaft im Kurz-Duathlon für Tanja Nehme