Nordhessencup 2018: 9 Läufer/innen des SCM erreichen die Serienwertung

Winterlauftreff: gute Beteiligung zum Auftakt am Hundsrück

Hundsrück: Treffen zum Winterlauftreff Samstag 14:00 Parkplatz FH Hundsrück

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

SC Meißner Eschwege richtet am 23./24.03.2019 den ersten Lauf zur Nordhessencupserie aus

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

DM Crossduathlon: Tanja Nehme erfolgreich

Ankündigung

Skifreizeit des 
Ski-Club Meißner
vom 5. bis 12. Jan. 2019
im Montafon
Veranstalter:
EOV Frölich GmbH
 
Klick hier für weitere
Informationen


Kommende Termine

Kinder und Jugend - Leichtathletiktraining
Sportplatz Torwiese
Di, 11. Dezember 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mi, 12. Dezember 2018
08:00 Uhr - 09:00 Uhr
Frauengruppe
Sporthalle der Friedrich-Wilhelm-Schule
Mi, 12. Dezember 2018
18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Skigymnastik / Fitnesstraining
Sporthalle der Struthschule
Mi, 12. Dezember 2018
20:00 Uhr - 21:00 Uhr
Schüler und Jugend-Leichtathletik-Training
Sportplatz Torwiese
Do, 13. Dezember 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Lauftreff
Sportplatz Torwiese
Do, 13. Dezember 2018
17:30 Uhr - 18:30 Uhr
Winterlauftraining
Forsthaus Hundsrück
Sa, 15. Dezember 2018
14:00 Uhr - 15:00 Uhr

Elisabeth Berlipp siegt in Vellmar

Im Rahmen des letzten Nordhessencuplaufes in Vellmar war Elisabeth Berlipp unsere erfolgreichste Starterin. Über 10 km belegte sie Platz 1 in der Wertung der W65. Ihre Zeit betrug 57:40 min. Mit Stefan Möller ging ein weiteres Mitglied unseres Vereins an den Start. Obgleich er nur 50:55 min benötigte, reichte es "nur" zu Platz 10 in der M45. Dennoch war er sehr zufrieden. Über 5 km startete Jutta Fehling. Sie querte die Ziellinie nach 30:22 min. als Siebte der W50.

Für den Neuling unter den Veranstaltern, die LG Vellmar, gab es anschließend überwiegend Lob, denn für den Wind und die sommerlichen Temperaturen war er nicht verantwortlich, allenfalls für den kurzen, knackigen Anstieg beim Laufen in das Stadion, den manche als "Bergwertung" bezeichneten.

Das Skiheim ruft zum Arbeitseinsatz

Die Sommerferien sind zu Ende und der Winter steht vor der Tür. Anlass und Zeit genug für die Mitglieder des SCM, ihr Skiheim winterfest zu machen. "Wir wollen nicht immer bis auf den letzten Drücker warten, um die Arbeiten zu erledigen", begründet der 1. Vorsitzende des SCM, Peter Eberhardt die Maßnahme. Am kommenden Samstag, um 10.00 Uhr, wird mit vielen fleißigen Händen gerechnet, denn es gibt im Haus und außerhalb viel zu tun. "Es muss niemand befürchten, dass er weggeschickt wird, weil es für ihn nichts zu arbeiten gibt", pflichtet der 2. Vorsitzende, Heiner Speck, bei. Für das leibliche Wohl wird natürlich wie immer gesorgt.

Weiterer Meistertitel für Tanja Nehme

Am vergangenen Samstag fanden die Regionalmeisterschaften im Langstreckenlauf im Stadion in Borken statt. Einzige Teilnehmerin des SCM war Tanja Nehme. "Ich brauchte eine Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften 2019", lautete ihre Begründung für den Start. Ihre Teilnahme war erfolgreich, denn obgleich es im Stadion recht heiß war, unterbot sie die Norm um zwölf Sekunden. Allerdings war Tanja neuerlich zu schnell für ihre Konkurrentinnen, so dass 21:33 min. ausreichten, um den Titel einer Regionalmeisterin der Altersklasse 50 mit fast drei Minuten Vorsprung zu erlaufen.

Tags zuvor machte der Nordhessencuptross in Gudensberg-Obervorschütz Halt. Unter den knapp 350 Aktiven vertrat nur Petra Bierent die SCM-Farben. Die hohen Temperaturen schreckten sie nicht von einer Teilnahme über zehn KM ab. Nach 67:54 min. kehrt sie auf den Sportplatz zurück und freute sich über ihren 7. Platz in der W50.

Beim Kasseler Abendlauf am gleichen Tag siegte Nina Voelckel auf der 5km-Distanz. Insgesamt starteten 274 Aktive über diese Distanz. 19:25 min. lautete ihre Siegerzeit. Auch drei Läuferinnen des SCM-Lauftreffs in Berkatal wagten sich ins Renngeschehen. Susanne Schreiber freute sich, dass "ich mit meiner Zeit von 27:55 min. deutlich unter der 30min-Schallmauer geblieben war." Das gelang Sandra Münch und Nicole Strube diesmal zwar noch nicht, aber dafür erreichten sie mit 30:56 min. die exakt gleiche Einlaufzeit nach zwei Runden Wettkampf durch die Kasseler Innenstadt.

Gina Eberhardt war die Einzige des SCM, die die zehn Kilometer als Wettkampfdistanz annahm. Als Achte von 125 im Gesamtklassement freute sie sich über ihre Zeit von 47:17 min.

Silber- und Bronzemedaille an Reinhardt Gehrmann und Tanja Nehme

angang2Am vergangenen Samstag fanden die Deutschen Meisterschaften im Cross-Triathlon in Schalkenmehren bei Daun in der Eifel statt. Mit dabei Reinhardt Gehrmann und seine Frau Tanja Nehme. Dabei hatte Reinhardt als Teilnehmer der M70 die "Sprintdistanz" zu absolvieren. Diese bestand aus 0,75 km Schwimmen, 20 km Mountainbike-Fahren und 6 km Laufen. Dabei galt es, rund 800 Höhenmeter zu überwinden. Nach dem Schwimmen im glasklaren 24°C warmen Wasser des Schalkenmehrer Maarsee, einem Vulkankratersee, kam Reinhardt Gehrmann als Erster seiner Altersklasse (AK) aus dem Wasser. Diese Position verteidigte er auch noch beim Radfahren über Waldpfade und Wiesentrails mit steilen Anstiegen und Abfahrten, die er zweimal durchfuhr. Erst beim abschließenden Lauf "auf einem ebenfalls sehr schweren 3km-Rundkurs mit einem zu Beginn steilen Anstieg, den die meisten Sportler nur gehend bewältigten", musste er einem Konkurrenten den Vortritt lassen. "Dennoch freue ich mich, nach 2:04:04 std. als deutscher Vizemeister meiner Altersklasse M70 den Wettkampf beendet zu haben", gab ein sichtlich zufriedener Altersklassensportler zu Protokoll.
Für die Jüngeren und damit auch Tanja Nehme stand die "Vulkandistanz" auf dem Wettkampfprogramm. Das bedeutete, 1,5 km zu schwimmen, 32 km Mountainbike zu fahren und abschließend 9 km im Gelände zu laufen. Dabei überwanden die Aktiven insgesamt 1250 Höhenmeter. Tanja schwamm zweimal einen abgesteckten Kurs à 0,75 km. Aufgrund der Wassertemperaturen waren Neoprenanzüge nicht erlaubt. Sie verließ als Zweite ihrer AK das Wasser und bewältigte eine erweiterte Mountainbike-Strecke á 16 km zweimal. Die anspruchsvolle Strecke zog zahlreiche Stürze nach sich. Für Tanja führte es zum Verlust des 2. Platzes ihrer AK. In ihrer Paradedisziplin "Laufen" ließ sie sich dann aber doch nicht mehr verdrängen und durfte sich nach 3:15:29 std. über einen 3. Platz und eine Bronzemedaille freuen.
 
"Jetzt freue ich mich, meinem Verein am kommenden Wochenende bei der Ausrichtung der Hess. Berglaufmeisterschaften am Meißner zu helfen, auch wenn mich ein Start gereizt hätte - andererseits darf ich es auch nicht übertreiben", äußerte sich die Bronzemedaillengewinnerin anschließend.

Weiterlesen: Silber- und Bronzemedaille an Reinhardt Gehrmann und Tanja Nehme

Änderung der Startzeit beim Meißner-Berglauf am kommenden Sonntag

Was sich in der vergangenen Woche andeutete, wird zu Anfang dieser Woche bestätigt: Es soll bis einschließlich kommendem Wochenende weiterhin sehr hohe Temperaturen geben.
Daraus folgt, dass der  Meißner-Berglauf  in Abterode am kommenden Sonntag, dem 05.08.2018 nicht um 11.00 Uhr, sondern bereits um 10.00 Uhr gestartet wird ! Gleichzeitig wird die Startzeit für das Mountainbike-Bergzeitfahren auf 10.40 Uhr festgelegt. 
Wir dürfen alle Teilnehmer bitten, die entsprechenden Vorkehrungen zu treffen, damit wir pünktlich starten können. 
Bis zum kommenden Sonntag verbleiben wir mit freundlichen Grüßen und dem Wunsch, dass die Aktiven verletzungsfrei bleiben.