Olga Weber und Elke Hottenrott erfolgreich über 73,9 km bei RENNSTEIGLÄUFERatHOME

Skigymnastik findet statt

Winterlauftreff Hundsrück geht im November weiter

Lauftreffs geöffnet - Bahntraining findet statt

Platz 1 für Petra Bierent, Platz 6 und 11 für Andreas Fehling und Stefan Möller in Kassel

AndreasStefanEschwege. "Meinst Du, ich sollte wirklich starten," fragte unsere Läuferin Petra Bierent ihren Mann Otmar noch am Morgen des Wettkampftages. Denn wie auch ihre Vereinkameraden Andreas Fehling und Stefan Möller hatte sie sich auf den ersten Laufwettkampf in Nordhessen seit Ausbruch von Corona gefreut. Doch u. a. bedingt durch die Witterungsbedingungen kamen Zweifel bei ihr auf. Aber sie ging beim Lauf der Wassersport-Vereinigung Cassel (WVC) an der Fulda dann doch über zehn Kilometer an den Start. Nach den ersten Kilometern meinte sie zum Chronisten: "Jetzt bin ich ja doch Letzte!" Dabei hatte sie außer Betracht gelassen, dass anhand der gemeldeten Zeiten der Starter immer nur acht bis zehn Teilnehmer, also in sogenannten Wellen auf die Strecke schickte. Und sie arbeitete sich weiter vor. In der zweiten Runde kam dann die Sonne doch hinter den Wolken vor, so dass es schwül-warme Bedingungen gab, die sehr vielen Aktiven Probleme bereitete. Petra biss sich jedoch durch und kam nach 69:09 Minuten als Siegerin ihrer Altersklasse ins Ziel. "Die Zeit muss ich vergessen, Hauptsache ich bin angekommen", lautete denn auch ihr Kommentar in der Regenerationszone.

Andreas Fehling und Stefan Möller ging es auch kaum besser. Liefen in der ersten von zwei zu laufenden Runden noch beide anfangs zusammen, so setzte sich der Jüngere, Stefan, vom Älteren ab und kam mit über drei Minuten Vorsprung ins Ziel. 55:21 Minuten hieß seine Zeit laut elektronischer Ergebnisliste - auf einen Aushang hatte der WVC aus Coronagründen verzichtet. Das bedeute Platz 11 der M50. Er war auf den letzten Metern noch so gut gelaunt, dass er mit dem Mund-Nasenschutz, den alle Aktiven mit sich führen mussten, im Gesicht laufen wollte. Anders hingegen Andreas, der nach 58:39 Minuten auch endlich im Ziel war - "fix und fertig"! "Das war natürlich überhaupt nicht mein Wetter heute!"

Gleichwohl waren alle drei SCM-Aktiven froh, dass sich mit dem WVC endlich wieder ein Veranstalter bereit erklärt hatte, einen Lauf unter Corona-Bedingungen durchzuführen!

 

Betreuer und Fahrer OtmarPetra Bierent