Nina Voelckel mit Bestzeit über 5000 Meter in Warburg

Olga Weber und Elke Hottenrott erfolgreich über 73,9 km bei RENNSTEIGLÄUFERatHOME

Sport in Hessen wieder erlaubt - Ski-Club öffnet erste Trainingsangebote im Freien

Mittwoch: Skigymnastik / Frauengymnastik bis auf weiteres abgesagt

Bahntraining: Dienstagstraining findet statt

Org.-Team Lauf: Wir bedanken uns für die Bereitschaft zur Hilfe

Winterlauftreff Hundsrück geht im November weiter

Lauftreff Donnerstag Eingang Sportplatz Torwiese findet wieder statt

Nina Voelckel mit Bestzeit über 5000 Meter in Warburg

Nina Voelckel abgekämpft, aber sehr zufrieden nach dem 5000m-Lauf.Eschwege. Es gibt sie wieder, die Leichtathletikveranstaltungen - wenn auch nicht mal so um die Ecke. Wie in anderen Sportarten auch musste Nina Voelckel für einen 5000m-Lauf bis nach Warburg im Leichtathletikverband Westfalen fahren. Anlässlich der Sanierung der Laufbahn hatte der Warburger SV zu einer Bahneröffnung eingeladen.

Angesichts der Coronabedingungen waren nur 4 x 8 Teilnehmer u. a. über 5.000 Meter zugelassen. Somit bestand Voranmeldepflicht nebst der Angabe einer möglichen Zielzeit. So gelangte unsere SCM-Läuferin in das zweitschnellste Rennen. Die ersten fünf der zwölfeinhalb Runden konnte sich Nina noch hinter den Männern in ihrem Lauf "verstecken", die ihr dadurch etwas Windschatten boten. Anschließend absolvierte sie mehr oder weniger allein ihre Runden, was sie sicherlich einige Sekunden an Zeit kostete. Gleichwohl blieb die elektronische Anzeige bei 17:51 Minuten stehen. "Das ist ja eine persönliche Bestzeit für mich", stellte sie anschließend überrascht fest, denn so schnell war sie zuvor noch nie über diese Distanz auf der Bahn gelaufen. Wie die Kundigen wissen, hatte Nina nach einer Verletzung das Lauftraining auch erst seit vier Wochen wieder aufgenommen. Darüber hinaus herrschten zur Veranstaltungszeit nicht nur Wind, sondern auch Sonne, die die Temperatur auf ca. 28°C aufheizte. "Insofern bin ich also super zufrieden", lautete denn auch ihre zweite Äußerung nach dem Zieldurchlauf.

In der Endauswertung aller Läufe ergab sich dann zudem, dass Nina Voelckel letztlich nicht nur persönliche Bestzeit lief, sondern auch die schnellste Frau dieser Strecke an diesem Nachmittag war.

Nun schaut sie gespannt in die Zukunft, auf dass noch mehrere Veranstaltungen folgen mögen, z. B. eine Hessische Meisterschaft im Straßenlauf über 10 Km in Rodenbach im September, dort wo sie im vergangenen Jahr den Titel einer Vizemeisterin errang.