Olga Weber und Elke Hottenrott erfolgreich über 73,9 km bei RENNSTEIGLÄUFERatHOME

Skigymnastik findet statt

Winterlauftreff Hundsrück geht im November weiter

Lauftreffs geöffnet - Bahntraining findet statt

Nicole Fernau und Mario Kirschner mit erfolgreichem Marathondebüt

Bild 1a GruppeUnter den mehr als 13.000 Läuferinnen und Läufern beim Hamburg-Marathon waren auch sechs erfolgreiche Aktive des SCM. Allen voran die Debütanten Nicole Fernau, Mario Kirschner und Michael Claus. Zusammen mit den "alten Hasen" Andreas Fehling, Thomas Schellhase und Jörg Sennhenn bewältigten sie die 42,195 Kilometer. Bei 8°C und überwiegend leichtem Regen herrschten allerdings ganz andere Bedingungen als noch eine Woche zuvor am Osterwochenende. Getreu dem Motto "Wir haben die Vorbereitungen zusammen gemacht, also laufen wir jetzt auch zusammen - im Idealfall bis ins Ziel", starteten sie gemeinsam. Leider musste Dirk Degenhardt sein Rennen bei KM 35 beenden. Besonders gut eingestellt hatte sich hingegen offenbar Nicole Fernau, der es bei ihrem ersten Marathon gelang, die erste und die zweite Hälfte praktisch gleich schnell zu laufen. Sie kam nach 3:55:18 Stunden im Ziel an der Messe an. Das bedeutete Platz 96 in ihrer Klasse W40. Bis zum Ziel an ihrer Seite blieb Thomas Schellhase, der mit gleicher Zeit die Ziellinie passierte, was hingegen bereits Platz 592 in der M50 bedeutete. Als die Gruppe etwa bei KM 40 etwas auseinander fiel, verlor Mario Kirschner rund 62 Sekunden auf Nicole. Jörg Sennhenn folgte als Vierter der SCM-Gruppe mit ebenfalls noch respektablen 3:57:57 Stunden. Nach 20 Jahren wieder zurück in Hamburg hatte sich Andreas Fehling besonders auf das Rennen gefreut. Nach nicht so ganz unbeschwerter Vorbereitung musste er kämpfen, um noch seine Zeit von 4:26:55 Stunden und damit Platz 219 der M60 zu erreichen. "Bei den Temperaturen hätte ich gern noch Handschuhe und Mütze gehabt", meinte er anschließend, nachdem ihm auch das Duschen nicht zu warmen Händen verhalf. Etwas schwerer tat sich Michael Claus bei seinem Marathondebüt. Nach 5:27:41 Stunden hatte auch er es geschafft - und freute sich trotz aller zuvor durchlittenen Strapazen.

Aber bereits kurz, nachdem alle im Ziel waren, lautete das Motto: "Nach dem Marathon, ist vor dem Marathon!" Und so laufen bereits die Planungen für den Herbstmarathon - dann allerdings wohl an unterschiedlichen Orten; einige werden nach Berlin fahren, anderen in andere Städte.

Bild 1a Gruppe

Bild 2

Bild 3

Bild 4