Nordhessencup 2018: 9 Läufer/innen des SCM erreichen die Serienwertung

Winterlauftreff: gute Beteiligung zum Auftakt am Hundsrück

Hundsrück: Treffen zum Winterlauftreff Samstag 14:00 Parkplatz FH Hundsrück

Bahntraining für alle Läufer/innen: Angebot der Eschweger Laufgruppe jeden Dienstag und Donnerstg um 17:30 Uhr Sportplatz Torwiese

Skibasar: Am Sonntag 11.11.18 von 9:00 bis 12:00 Uhr im AH Stöber Bad Sooden-Allendorf

Lauftreff ganzjährig jeden Donnerstag (außer an Feiertagen) 17:30 Uhr ab Eingang Sportplatz Torwiese in Eschwege

DM Crossduathlon: Tanja Nehme erfolgreich

Kommende Termine

Schüler und Jugend-Leichtathletik-Training
Sportplatz Torwiese
Do, 15. November 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Lauftreff
Sportplatz Torwiese
Do, 15. November 2018
17:30 Uhr - 18:30 Uhr
Winterlauftraining
Forsthaus Hundsrück
Sa, 17. November 2018
14:00 Uhr - 15:00 Uhr
Skirollertraining
Großparkplatz Hoher Meißner
So, 18. November 2018
10:00 Uhr - 11:00 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mo, 19. November 2018
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Kinder und Jugend - Leichtathletiktraining
Sportplatz Torwiese
Di, 20. November 2018
16:30 Uhr - 17:30 Uhr
Walking / Nordic Walking
Bushaltestelle Döhlestraße
Mi, 21. November 2018
08:00 Uhr - 09:00 Uhr

Nina Voelckel gewinnt Halbmarathonwertung in Kassel

Unter den mehr als 9.000 Teilnehmern beim Kasseler Marathon waren auch vier Aktive des Ski-Club Meißner (SCM). Am erfolgreichsten schnitt Nina Voelckel ab. Sie gewann ihre Klasse W U20 in der Halbmarathondistanz. Dafür benötigte sie 1:33:28 std. und war anschließend im Zielbereich ganz zufrieden. Schnellster aus dem Quartett war jedoch Gerd Schindewolf. Er war 2:22 min. schneller als Nina auf der 21,0975 km langen Strecke. Das reichte für Platz 12 seiner Klasse M45 und Platz 107 insgesamt. Silvia Sennhenn erreichte Platz 49 ihrer Altersklasse W50. Unbemerkt von den anderen hatte Stefan Möller die Marathondistanz absolviert. Bereits nach 4:17:34 std erreichte er das Ziel im Kasseler Auestadion. Damit belegte er Platz 31 der M45. "Ich bin sehr zufrieden, auch weil ich die anderen so überrascht habe. Nur das Treppensteigen fällt mir heute etwas schwer", meinte er am Tag nach seinem tollen Ergebnis.

 

Im Gegensatz zu den Teilnehmern der Stadionfernen Laufveranstaltung absolvierte Johannes Sandrock seinen letzten Freiluftwettkampf dieser Saison im Stadion. Beim Werfertag in Göttingen stieß er zunächst die Kugel auf 10,67 m, so weit wie bisher noch nie, und gewann den Wettkampf der M U20. Anschließend verließ er ebenfalls als Sieger im Speerwerfen die Wettkampfstätte. Zuvor hatte er den 800g-Speer 37,64 m weit geworfen. Auch in dieser Disziplin war er zuvor nie so gut gewesen. "Das war jetzt ein guter Saisonabschluss, nachdem es dieses Jahr nicht so richtig lief", meinte Johannes dann auch ganz zufrieden.